1. Lokales
  2. Eifel

Roetgen: Teurer Einstieg in neue Finanzwelt

Roetgen : Teurer Einstieg in neue Finanzwelt

Schwer in der Hand liegt der neue Haushaltsplan der Gemeinde Roetgen. Das gewichtige Werk für das Haushaltsjahr 2008 markiert den Einstieg in die neue Finanzwirtschaft. Die Gemeinden sind aufgefordert, künftig ihre Ein- und Ausgaben nach dem Neuen Kommunalen Finanzmanagement (NKF) aufzustellen.

Roetgen vollzieht schon ein Jahr früher als vom Gesetzgeber gefordert diesen Schritt. Die Umstellung bedeutet zunächst einmal enorme Kosten für die kleine Gemeinde. Schulungen, eine neue Software und zusätzliche Arbeit kosten die Gemeinde rund 190.000 Euro wie Bürgermeister Manfred Eis kürzlich ermittelt hat.

Ziel der Systemumstellung ist eine transparentere Haushaltswirtschaft. Das NKF bedeutet das Ende der kaufmännischen Buchführung. Ressourcenverbrauch und eine ergebnisorientierte Steuerung sollen künftig deutlicher werden.

So sind zunächst einmal alle Vermögenswerte der Gemeinde von Straßen bis Gebäuden, erfasst worden. Eis zeigt sich aber zum jetzigen Zeitpunkt nicht euphorisch. Ob die gewünschte Effekte auch eintreten, „bleibt abzuwarten.”