Steckenborn: Swingende Weihnachtstöne in der Steckenborner Kirche

Steckenborn: Swingende Weihnachtstöne in der Steckenborner Kirche

Melano Steckenborn veranstaltete vergangenen Sonntag zum fünften Mal ein Weihnachtskonzert in der Steckenborner Kirche. Alle zwei Jahre findet dieses statt, diesmal mit dem neuen Dirigenten Harry Brandts.

Der Vorsitzende des Vereins, Dieter Offermann, begrüßte die Besucher und freute sich besonders, dass alle Plätze besetzt waren. Das Motto des Konzerts lautete „Swingin‘ Around the Christmas Tree“, und so locker und unbeschwert sollte auch die Atmosphäre sein. Mit vielen verschiedenen Liedern beschallten die knapp 25 Musiker die Kirche St. Apollonia in Steckenborn.

Der erste Song „Angels From the Realms of Glory“ überzeugte mit einem imposanten Intro, das die Zuhörer direkt in die richtige Stimmung versetzte. Danach ging es weiter mit einigen bekannten Weihnachtsliedern aus der Popmusik, wie zum Beispiel „Last Christmas“ von Wham, oder „All I Want For Christmas Is You“ von Mariah Carey. Passend zum Wetter war auch „Let it Snow“ zu hören. Außerdem spielte Melano verschiedene Medleys wie „A Christmas Portrait“, aber auch das Stück „Ich gehör nur mir“ aus dem Musical „Elisabeth“.

Kräftig mitgesungen

Besonders besinnlich waren die klassischen Weihnachtslieder wie „Süßer die Glocken nie klingen“, „O du fröhliche“ und „Stille Nacht“, bei denen alle Gäste dazu eingeladen waren, kräftig mitzusingen. So gelang Harry Brandts sein erstes Weihnachtskonzert mit Melano bestens.

Auch dieses Jahr war das Konzert mit einem guten Zweck verbunden. Wie bereits in den Vorjahren war der Eintritt frei, allerdings wurden die Gäste gebeten, eine Spende zu geben. Der gesamte Erlös ging in diesem Jahr an das Café „MalTa“ der Malteser in Richterich.

Der ambulante Pflegedienst für Demenzkranke setzt sich seit Jahren für die Unterstützung von Erkrankten ein. Ute Walraff von den Maltesern machte die Menschen dazu kurz mit dem Thema vertraut: Demenz sei eine Krankheit, die für alle Betroffenen schwer sei, also auch für die Angehörigen. Das Cafe „MalTa“ biete deshalb die Möglichkeit, die Menschen in so einem Fall zu unterstützen. So organisiert der Pflegedienst zum Beispiel verschiedene Freizeitaktivitäten und Treffen für Erkrankte, aber auch Beratung und Unterstützung für die Angehörigen, die ihnen das Leben gerne angenehm gestalten möchten.

Das Konzert gab somit Anlass für ein besinnliches Feiern, aber auch um nachzudenken und kranke Menschen zu unterstützen. Mit viel Musik, kleinen Erzählungen und einer bunten Lichtshow hinterließ die Veranstaltung einen bleibenden Eindruck.

(ina)