Nordeifel: SV Kalterherberg hilft gegen Laurensberg nur ein Sieg

Nordeifel: SV Kalterherberg hilft gegen Laurensberg nur ein Sieg

In der Aachener Kreisliga B2 dürfte für den TuS Mützenich und die Zweitvertretungen des FC Roetgen und des TV Konzen die Saison gelaufen sein. Für sie geht es nur noch um die goldene Ananas.

Der TuS Lammersdorf dümpelt aktuell im letzten Tabellendrittel rum, jedoch ist der Mannschaft von der Schießgasse zuzutrauen, dass sie in den Nachholspielen punktet und die Kellerregion verlassen wird.

Sorgenkind der Nordeifelteams ist der SV Kalterherberg, der in der Hinrunde vom Verletzungspech verfolgt war und aktuell den dritten Abstiegsplatz belegt. Im Eifelderby am vergangenen Spieltag bei TV Konzen II zeigten die personell verbesserten Kalterherberger, dass mit ihnen wieder zu rechnen ist. Am Sonntag stellt sich beim SVK der VfJ Laurensberg vor.

Von den bisherigen Ergebnissen her ist der Aufsteiger nur schwer einzuschätzen. Immerhin besiegte er am 1. Spieltag den aktuellen Tabellenführer FV Vaalserquartier 3:0 und holte gegen den Tabellenzweiten VfL Vichttal einen Punkt. Auf der anderen Seite leistete die Gruppe aus Aachens Nordwesten sich auch unerwartete Punktverluste. Bei den Kalterherbergern weiß man, dass es fünf vor zwölf ist und man am Sonntag gewinnen muss.

Eine interessante Aufgabe wartet am Sonntagmittag auf die Zweite des FC Roetgen beim heimlichen Tabellenführer VfL Vichttal II. Die Zweite des Landesligisten stellt in der Liga die Mannschaft der Stunde. Nach der Winterpause gewann sie ihre fünf Spiele alle mehr oder weniger deutlich und mauserte sich mit der makellosen Zwischenbilanz zum Topfavoriten. Chancenlos gehen die Roetgener nicht in die Partie am Dörrenberg, allerdings scheint eine Niederlage für die Schwarz-Roten am ehesten wahrscheinlich.

Genauso schwer wie die Aufgabe der Roetgener ist die des TuS Lammersdorf beim aktuellen Tabellenführer FV Vaalserquartier. Die Mannschaft aus dem Aachener Westen ist seit 17 Spieltagen ungeschlagen und geht als klarer Favorit in die Begegnung gegen den TuS, der auf seinen gesperrten Torjäger Leopold Schorr verzichten muss.

Dritter Sieg gegen die Eifeler?

Die Zweitvertretung des SV Eilendorf beendet am Sonntagmorgen mit der Begegnung gegen die Zweite des TV Konzen die „Eifeler Wochen“. Die verliefen für die Reserve des Mittelrheinligisten bisher erfolgreich. Gegen Kalterherberg gewannen die Aachener Vorstädter am vorletzten Spieltag 3:2, am vergangenen Spieltag nahmen sie einen 1:0-Erfolg aus Roetgen mit nach Hause. Auch in die Begegnung gegen die Konzener gehen die Eilendorfer als Favorit.

In der Dürener Kreisliga B3 steht natürlich das Topspiel SV Kelz gegen die SG Vossenack-Hürtgen im Fokus (siehe Spiel der Woche). Für die Zweite des TuS Schmidt sind die Erfolgsaussichten am 21. Spieltag bei der SG Nordeifel eher minimal. Der Tabellensechste landete am vergangenen Spieltag einen deutlichen 6:2-Sieg gegen Stockheim und geht in die Partie gegen den Tabellenletzten als klarer Favorit.

(kk)
Mehr von Aachener Zeitung