Stop-and-go auf der Himmelsleiter, Polizei vermerkt zwei Unfälle

Schulbus kommt auf B266 nicht durch : Später Wintereinbruch stellt Autofahrer kurz vor Probleme

Der späte, aber angekündigte Wintereinbruch hat den Berufsverkehr in der Eifel am Montagmorgen nur kurzzeitig vor Probleme gestellt. Die Polizei vermeldete zwei Unfälle, zu denen sie am Montagmorgen ausrücken musste.

Um 7.50 Uhr war ein Autofahrer mit seinem Wagen auf der schneeglatten Trierer Straße (B 258) in Imgenbroich frontal gegen eine Ampel gefahren, wie die Pressestelle auf Anfrage mitteilte. „Wir prüfen zur Zeit, ob ein medizinischer Notfall vorlag“, erklärte Frank Plum von der Pressestelle. Der Fahrer wurde zur Untersuchung und Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Löschzug Konzen/Imgenbroich musste ausgelaufene Betriebsstoffe beseitigen.

Wenige Minuten zuvor hatte es an der Bundesstraße 266 zwischen Kesternich und Einruhr einen weiteren Unfall mit einem leicht Verletzten gegeben, bei dem ein Sachschaden in Höhe von 5000 Euro entstand. Infolge des Unfalls und eines liegengebliebenen Lkw auf der Strecke zwischen Kesternich und Einruhr gab es kurzzeitig kein Durchkommen in beide Richtungen. Davon betroffen waren unter anderem Schulbusse, die in Richtung Schleiden unterwegs waren.

Weitere nennenswerte Einsätze habe es trotz des erhöhten Schneeaufkommens am Morgen in der Nordeifel nicht gegeben, so Plum. Auf der Himmelsleiter ging es zwar am Morgen zeitweise nur im Stop-and-go voran, es kam aber zu keinen größeren Staus in Richtung Aachen.

Die Temperaturen in der Eifel pendelten sich am Montag um die drei Grad ein. Der laut eifelwetter.de „ruppige Wind“ von West auf Nordwest ließ zum Abend hin nach. Am Dienstag soll der Winter dann erst einmal wieder ein Pause einlegen. Zwar soll der Tag mit frostigen Werten und Glättegefahr beginnen, aber nachfolgende mildere Luft könnte für wärmere Temperaturen um die acht Grad und Regen sorgen. Erst am Mittwoch könnten sich bei wieder sinkenden Temperaturen nochmals Schneeflocken unter den Regen mischen.

(nt/anne/hes)