Nordeifel: Stichwahl zum Städteregionsrat: Jetzt das Kreuzchen machen

Nordeifel: Stichwahl zum Städteregionsrat: Jetzt das Kreuzchen machen

Am 15. Juni wird die Stichwahl entscheiden, wer in den nächsten sechs Jahren an der Spitze der Städteregion stehen wird. Amtsinhaber Helmut Etschenberg (CDU, 42,45 der Stimmen im 1. Wahlgang) und Herausforderin Christiane Karl (SPD, 33,55 der Stimmen im 1. Wahlgang) treten gegeneinander an.

Mit Plakat-Aktionen, Anzeigen und Veranstaltungen versuchen CDU und SPD nun die Wähler zu mobilisieren — und das ist auch nötig, denn die Wahlbeteiligung ist bei Stichwahlen meist geringer als beim ersten Wahltermin.

Wer am 15. Juni verreist ist oder aus anderen Gründen nicht ins Wahllokal gehen kann, kann noch bis Freitag, 13. Juni, 18 Uhr, im Wahlamt einen Antrag auf Briefwahl stellen. „Der Wähler muss sich bei uns in der Verwaltung ausweisen und kann dann die Briefwahlunterlagen direkt vor Ort ausfüllen oder mit nach Hause nehmen“, sagt Sabine Andres vom Wahlamt der Stadt Monschau. Gleiches gilt für die Kommunen Roetgen und Simmerath.

Zudem ist es möglich die Briefwahlunterlagen online zu beantragen. Dies ist in Roetgen bis einschließlich Dienstag, 10. Juni, in Simmerath bis Mittwoch, 11. Juni, und in Monschau bis Donnerstag, 12. Juni, möglich. Auf den Internetseiten der drei Nordeifelkommunen gibt es weitere Informationen. Und: „Die Wahlämter sind am Wahl-Wochenende zusätzlich geöffnet. Wer Fragen hat, kann sich an uns wenden“, sagt Sabine Andres.

(chh)