Lammersdorf: Sternsinger sind stolz auf Rekord

Lammersdorf: Sternsinger sind stolz auf Rekord

Rund eine halbe Millionen Kinder und Jugendliche beteiligen sich in Deutschland jährlich am Dreikönigssingen. Damit ist dies heute die größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder. In Lammersdorf zogen jetzt 40 Kinder und Jugendliche der Pfadfinder des Stammes Maximilian Kolbe als Caspar, Melchior und Balthasar durch die Straßen.

Damit stellten sie einen neuen Rekord auf: So viele Könige zogen noch nie durch Lammersdorf.

Ab 8.30 Uhr trafen sich die liebevoll verkleideten Königinnen und Könige im Pfarrheim. Mit viel Fantasie und Einfallsreichtum hatten sich die Pfadfinder in Majestäten verwandelt. Die ein oder andere Weihnachtstischdecke oder gar ein Karnevalskostüm diente nun als Umgang. Nach dem Schminken zog die bunte Schar in die Kirche. Wo sie nach dem Segnen der Kreide von Franz-Josef Schimmer ausgesandt wurde.

In diesem Jahr wurde das Engagement der Kind mit wunderschönem Winterwetter belohnt. Bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel zogen sie durch die Straßen Lammersdorfs.

Neben dem guten Wetter sorgte die Menge des gesammelten Geldes für lachende Kindergesichter: Mithilfe der Lammersdorfer Bürger sammelten die Pfadfinder 2246,56 Euro und 12 Pfennig. So viel Geld sammelten die Sternsinger noch nie in Lammersdorf. Den gesamten Betrag werden sie einem Projekt der DPSG Pfadfinder in Kolumbien zukommen lassen, das behinderten und nicht behinderten Kindern ein Zuhause und eine Ausbildung sichert.

Und so wurden an diesem Tag also zwei tolle Rekorde aufgestellt, zum einen die Teilnehmerzahl und zum Anderen das gesammelte Geld. Schon jetzt sind die großen und kleinen Könige gespannt, ob sie diese Rekorde im kommenden Jahr steigern können.

Mehr von Aachener Zeitung