Eifel: Stelldichein der schönsten Reitpferde und Kutschen

Eifel: Stelldichein der schönsten Reitpferde und Kutschen

Zum vierten Mal findet am 1. Mai die beliebte Pferdesegnung in Huppenbroich statt. Zahlreiche Einzelreiter und Gespanne haben ihre Teilnahme zugesagt. Auch die Nachbarn aus den Niederlanden und Belgien bekunden reges Interesse.

Im vergangenen Jahr erhielten über 100 Pferde den Segen des Heiligen Georg, dessen Namenstag am 23. April begangen wird. St. Georg wird seit dem Mittelalter als Schutzpatron der Reiter, Sattler und Schmiede verehrt. Die Veranstaltung wird deshalb in die Nähe dieses Datums gelegt. Ab 12 Uhr werden die Pferde, Reiter und Gespanne auf dem Gelände rund um das Vereinsheim des FC Viktoria eintreffen. Ab 14 Uhr beginnt die circa drei Kilometer lange Prozession durch die Eifellandschaft rund um Huppenbroich.

Karl-Heinz Hermanns, Bürgermeister der Gemeinde Simmerath, konnte auch in diesem Jahr wieder für die Schirmherrschaft gewonnen werden und wird die Prozession auf einer Kutsche zusammen mit Pfarrer Michael Stoffels anführen. Ab 15 Uhr erteilt Michael Stoffels den Segen. Dabei wird Schutz für die Reiter und Pferde sowie für alle Menschen und die ihnen anvertraute Natur erbeten. Ein besonderes Highlight haben sich die Veranstalter in diesem Jahr einfallen lassen.

Eingeladen sind Kita- und Grundschulkinder mit ihren Haustieren. Auch ihre „Lieblinge“ erhalten in diesem Jahr von Pastor Stoffel den Segen. Meerschweinchen, Hamster und Wellensittiche sind alle willkommen Für die Teilnahme ist keine Anmeldung erforderlich. Die Veranstalter freuen sich über zahlreiche Pferde und Zuschauer. Zusagen für Kuchenspenden oder Hilfe können per E-Mail an webmaster@huppenbroich.de erfolgen. Weitere Fragen zur Veranstaltung beantwortet Holger Twardy unter Telefon 02473/939818.

Mehr von Aachener Zeitung