Imgenbroich: Starke Regenfälle: Erntedankmesse wird in die Kirche verlegt

Imgenbroich: Starke Regenfälle: Erntedankmesse wird in die Kirche verlegt

Seit 2007 findet auf dem Bauernhof von Alice und Toni Klein im Hengstbrüchelchen der Erntedankgottesdienst statt. Die bisherigen Gottesdienste im Inneren des Hofes gaben aufgrund der Witterung nie einen Anlass, die Messe zur Imgenbroicher Pfarrkirche zu verlegen.

Durch die ständigen Regenfälle der letzten Tage blieb den Organisatoren der Veranstaltung jedoch diesmal keine andere Wahl, als die Messe in der Pfarrkirche St. Josef in Imgenbroich durchzuführen.

„Es fiel uns nicht leicht, die Messe an einen anderen Ort zu verlegen, da vieles, was für die Messe benötigt wird, vom Bauernhof zur Pfarrkirche transportiert werden musste”, war für Alice Klein, die zusammen mit Heike Teichmann vom Familienmesskreis den Gottesdienst seit Jahren organisiert, schnelles Umdenken gefordert.

Die Messe, die von vielen Kindergarten- und Grundschulkindern besucht wurde, wurde als Dank für die diesjährige gute Ernte von Pfarrer Karl-Heinz Stoffels zelebriert. Musikalisch umrahmt wurde die Messe von Christoph Goffart an der Orgel.

„Es ist Herbst. Dies ist unverkennbar, wenn man sieht, wie sich das Wetter verändert, wie die Blätter von den Bäumen fallen und wie sich draußen alles in eine bunte Landschaft verwandelt. Die Tage werden kürzer. Dies ist für uns ein Zeichen, dass wir zum Erntedank Gott für die reichlichen Gaben danken wollen”, betonte Stoffels zu Beginn des Gottesdienstes.

Vor dem Altar waren dekorativ Birnen, Äpfel, Kürbisse, Zwiebeln, Möhren, verschiedene Kohlarten, Porree, Rettich, Maiskolben, Kartoffeln und Blumen platziert worden. Einige Kinder erläuterten die Gaben, die Gott in diesem Jahr geschenkt hatte, mit kurzen Ausführungen.

Dank eines Teils des Erlöses des diesjährigen Imgenbroicher Pfarrfestes wurden für die Kindergartenkinder Fahrzeuge angeschafft. Diese, die entsprechend zum Erntedank geschmückt waren, wurden zum Abschluss der Messe von Pfarrer Stoffels gesegnet. „Geht mit den Fahrzeugen sorgsam um, damit auch nachfolgende Kindergartenkinder mit diesen noch fahren können. Ich wünsche euch allzeit gute Fahrt mit euren Fahrzeugen”, gab Stoffels den Kindern noch mit auf den Weg.

So wie in allen anderen Orten der Gemeinschaft der Gemeinden Monschau bestand auch in Imgenbroich die Möglichkeit, Spenden in Form von Obst- und Gemüsekonserven mitzubringen und diese in die dafür vorgesehenen Opferkörbe zu legen. Die Spenden werden der Monschauer Tafel zur Verfügung gestellt, die dann an die Bedürftigen verteilt werden.

Zum Abschluss der Messe bestand bei einer Agape die Möglichkeit zu einem Dialog unter den Gottesdienstbesuchern.

Mehr von Aachener Zeitung