Eifel: Starke Platzierungen für die Orientierungsläufer der Hansa Simmerath

Eifel: Starke Platzierungen für die Orientierungsläufer der Hansa Simmerath

Vier Läufer der Hansa Simmerath haben vom 9. bis 11. Oktober bei den „Deutschen Meisterschaften Orientierungslauf“ (OL) im niedersächsischen Bad Harzburg mit Erfolg teilgenommen. Begonnen wurden die Läufe freitags mit dem „Finale Deutsche Parktour“.

Hier handelt es sich um einen Sprint-OL durch die Parkanlagen und Innenstadt von Bad Harzburg. Die besten Ergebnisse der Hansa-Läufer erzielten dabei Helmut Wollgarten mit Platz acht in der Klasse H55 und Rainer Brandt mit Platz neun in der Klasse H45.

Samstags starteten dann über 1200 Läufer zu den „Deutschen Meisterschaften Langdistanz“. Es handelte sich hierbei um das gleiche Laufgebiet, auf dem bereits 2012 die Seniorenweltmeisterschaften im Orientierungslauf stattfanden. Ein orientierungstechnisch sehr anspruchsvolles Laufgebiet mit teilweise sehr steilen Passagen. Mit der zweitbesten Zeit in der Klasse H65 wurde Hermann Wollgarten deutscher Vizemeister in dieser Klasse.

Weitere Erfolge erzielten Helmut Wollgarten mit Platz neun in H60, Andreas Mohren mit Platz 25 in H45 und Rainer Brandt mit Platz 29 in H50. Beendet wurden die Lauftage sonntags mit dem Staffellauf zum Deutschland—Cup. Mit Unterstützung von Tatjana Kempin als fünfte Läuferin belegte die Hansa-Staffel auch hier einen beachtlichen Platz im Mittelfeld.

Mehr von Aachener Zeitung