1. Lokales
  2. Eifel

Corona-Zahlen: Städteregion Aachen ist auf einem guten Weg

Corona-Zahlen : Städteregion Aachen ist auf einem guten Weg

Vier Neuinfektionen und aktuell 44 Corona-Fälle vermeldete die Städteregion Aachen am Mittwoch für die Nordeifel.

Mit vergleichsweise niedrigen Infektionszahlen leisten zumindest Monschau (fünf Fälle/Inzidenz 43) und Roetgen (11/23) aktuell ihren Beitrag zu einer weiter sinkenden Gesamtinzidenz in der Städteregion. Diese lag laut Robert Koch-Institut am Mittwoch bei 102. Nur wenn diese maßgebliche Zahl kommende Woche dauerhaft unter 100 sinkt, können die am Mittwochnachmittag angekündigten Lockerungen, vor allem im Gastronomie- und Beherbergungsbereich, greifen. Am Mittwoch lagen noch sechs der zehn Kommunen über einer 100er-Inzidenz, darunter auch Simmerath mit 123.

Insgesamt kamen in der Städteregion am Mittwoch 102 neue Fälle hinzu, davon 44 in der Stadt Aachen und 20 in Stolberg. Aktuell sind 1435 Menschen nachgewiesen infiziert, neue Todesfälle in Verbindung mit Corona kamen nicht hinzu. Die angekündigten Öffnungen sind für vollständig Geimpfte, Genesene und negativ Getestete möglich, realistisch erscheint in der Städteregion jedoch eine Öffnung frühestens zum darauffolgenden Pfingstwochenende.

Auch dies würde aber eine erhebliche Erleichterung für die vielen Beherbergungsbetriebe und Gaststätten in der Eifel bedeuten. Den Innenbereich dürfen die Kneipen, Restaurants und Cafés aber erst bei einer Städteregionsinzidenz von unter 50 öffnen.

(hes)