1. Lokales
  2. Eifel

Simmerath: St.-Johannes-Schützen: Großes Fest mit vielen Höhepunkten

Simmerath : St.-Johannes-Schützen: Großes Fest mit vielen Höhepunkten

Das Bezirksschützenfest im Bezirksverband Monschau der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften wird in diesem Jahr turnusgemäß von den St.-Johannes-Schützen Simmerath ausgerichtet. Schirmherr ist Simmeraths Bürgermeister, Karl-Heinz Hermanns.

Das Bezirksschützenfest birgt jährlich mehrere Höhepunkte: Am Samstag, 1. September, nach dem Eröffnungsgottesdienst beginnt um 20 Uhr im Saal Stollenwerk in Steckenborn der große Festabend. In dessen Verlauf erfolgt die Bekanntgabe des neuen Bezirkskönigs. Die Schießwettkämpfe um diesen begehrten Titel haben in diesem Jahr bereits am 7. Juli in Simmerath stattgefunden — die Ergebnisse blieben bislang allerdings ein streng gehütetes Geheimnis. Dieses wird am Samstag, 1. September, nach dem festlichen Einmarsch aller Majestäten in den Saal Stollenwerk gelüftet.

Am Sonntag, 2. September, kommen die Schützenbruderschaften des Bezirksverbandes Monschau begleitet von etlichen Musikkapellen und Spielmannszügen und Gastvereine zusammen und formieren sich zum großen Festzug.

Live-Band sorgt für Unterhaltung

Da in Simmerath selbst der einzige Saal nicht zur Verfügung steht, entschieden sich die Simmerather Schützen, den Eröffnungsgottesdienst und den Festabend in Steckenborn auszurichten.

Zum Programmablauf: Am Samstag, 1. September, treffen sich die 14 Schützenbruderschaften des Monschauer Landes, die Bürgerschützen Gemünd sowie eine Abordnung der Stolberger Schützen mit dem Diözesankönigspaar Stefan und Sabine Donks um 18.45 Uhr zum feierlichen Eröffnungsgottesdienst in der Steckenborner Kirche.

Im Anschluss beginnt im Saal Stollenwerk der Festabend, zu dem die in der hiesigen Region bekannte Unterhaltungsband „Locker vom Hocker“ aufspielt. Der Eintritt ist frei, und die Schützen freuen sich über jeden Zaungast, der der Bekanntgabe der neuen Bezirksmajestäten beiwohnen möchte.

Am Sonntag, 2. September, steht der Kirchplatz in Simmerath im Mittelpunkt. Hier werden sich ab 13.30 Uhr 13 Schützenbruderschaften, acht Musikvereine und einige Ortsvereine einfinden, um gegen 15 Uhr im großen Umzug durch den Ort zu ziehen.

Der Umzug führt über die Hauptstraße, den Rathausplatz, über das Krankenhausgelände zur Quadfliegstraße und über den Völligweg zurück zum Kirchplatz. Nach der Übergabe des Spendenschecks aus der karitativen Sammlung der Schützenbruderschaften zugunsten des Fördervereins „Bruder Theo Call — weißer Vater der Afrika-Missionare“ schließt der offizielle Teil mit dem Abspielen der Nationalhymne und einem Gesamtspiel aller Musikvereine.

Damit ist das Fest aber noch nicht vorbei. Bei lockerer Musikunterhaltung von der Festbühne stehen den Gästen Getränkestände, ein Imbisswagen und eine reichhaltige Cafeteria zur Verfügung.