Kontrollen in der Eifel: Spitzenreiter mehr als 40 km/h zu schnell unterwegs

Kontrollen in der Eifel : Spitzenreiter mehr als 40 km/h zu schnell unterwegs

Erneut hat die Aachener Polizei Kontrollen in der Eifel durchgeführt. Besonders waren die Simmerather Ortslagen Lammersdorf, Einruhr und Steckenborn im Visier der Beamten. Insgesamt waren 75 Auto- und zehn Motorradfahrer zu schnell unterwegs.

Laut Polizeibericht war der schnellste Autofahrer am Freitag mit 105 Stundenkilometern in einer Tempo-70-Zone unterwegs. Der Spitzenreiter unter den Motorrädern war ein Fahrer, der mit 112 km/h unterwegs war, ebenfalls bei erlaubten 70.

Zwei weitere Motorradfahrer müssen mit einem Bußgeld rechnen. Einer der beiden hatte ein bestehendes Überholverbot missachtet, der andere hatte einen Sportschalldämpfer ohne Straßenzulassung in sein Gefährt gebaut. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt. Durchgeführte Schallmessungen bei diversen Motorrädern verliefen erneut ohne Beanstandungen.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung