1. Lokales
  2. Eifel

Konzen: SPD-Ortsverein Monschau ehrte Mitglieder

Konzen : SPD-Ortsverein Monschau ehrte Mitglieder

Die Ehrung von drei treuen und verdienten Mitgliedern des SPD-Ortsvereins Monschau stand im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung am Donnerstagabend im Hotel Jägersruh in Konzen.

Die Ehrungen im Kreise von knapp 25 Genossen wurde durch den Vorsitzenden Harald Els und die Bürgermeisterkandidatin Brigitte Olschewski vorgenommen, die die langjährige Mitgliedschaft und aktive Mitwirkung der Parteifreunde hervorhoben.

Seit 45 Jahren gehört Horst Krökel der SPD an. Er war unter anderen 12 Jahre Mitglied im früheren Imgenbroicher Gemeinderat. Seit 40 Jahren ist Bruno Steffens aus Konzen ein Aktivposten bei den Sozialdemokraten. Derzeit ist er Kassierer des Ortsvereins.

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurde Helmut Fink aus Imgenbroich geehrt, derzeit SPD-Fraktionsvorsitzender im Stadtrat. Letzterer ermunterte junge Leute zur aktiven politischen Mitarbeit. Er selbst sei als Sozialdemokrat „immer und überall” akzeptiert worden. Glückwunschtelegramme des Bundestagsabgeordneten Achim Großmann und von Gesundheitsministerin Ulla Schmidt rundeten neben Geschenken und Urkunden die Ehrung ab.

Sportpauschale positiv

Zuvor hatte Ortsvereinsvorsitzender Harald Els in seinem Bericht noch einmal die Aktivitäten des laufenden Jahres in Erinnerung gerufen. Die Mahnwachen gegen den Irak-Krieg in Imgenbroich, die Mitwirkung des SPD an der Aktionswoche gegen Sucht und die Nominierung von Bürgermeisterkandidatin Brigitte Olschewski waren neben dem Besuch von Wirtschaftsminister Wolfgang Clement beim Wirtschaftstag in Imgenbroich die herausragenden Ereignisse.

Brigitte Olschewski ging noch auf drei aktuelle politische Themen ein: Die SPD unterstüze das Projekt der Ganztagsschule der Landesregierung und werde sich weiteren Wünschen von Eltern und Schülern gegenüber offen zeigen.

Die Schulen in freier Trägerschaft dürften ebenso der Unterstützung des Landes gewiss sein. Für 2004 gebe es keine zusätzlichen Belastungen, und erst ab 2005 werde der Trägeranteil um 1,5 Prozent erhöht.

Auch die Übungsleiterpauschale für Sportvereine habe weiter Bestand, auch wenn sie von 9,5 auf 7,5 Millionen Euro reduziert worden sei.

Positiv bewertete die Bürgermeisterkandidatin schließlich die Erhöhung der Sportpauschale im Land von 27 auf 50 Millionen Euro. Diese Situation gebe den Kommunen Planungssicherheit für langfristige Projekte und die Möglichkeit, die Mittel gezielt einzusetzen.