Monschau/Winterberg: „Ski heil” statt „Kamelle alaaf”

Monschau/Winterberg: „Ski heil” statt „Kamelle alaaf”

„Ski heil” statt „Kamelle alaaf”: Eifel und Sauerland erwarten Karnevalsmuffel mit feinstem Pulverschnee und klirrendem Frost.

In den Höhenlagen des Sauerlands liegt zum Teil mehr als ein Meter Schnee. Die Eifel kommt immerhin auf 35 Zentimeter und mehr.

„Am Wochenende wird es ideal sein”, sagte Liftbetreiberin Edith Hermanns in Monschau-Rohren am Donnerstag. Viele Kurzentschlossene buchten für das verlängerte Wochenende noch schnell eine Unterkunft. Trotzdem sind immer noch Zimmer in allen Kategorien frei.

„Bei uns läuft mit Sicherheit keine Karnevalsmusik”, versicherte die Leiterin der Touristinformation Hellenthal, Stefanie Schwarz. Am vergangenen Wochenende waren noch ausdrücklich kostümierte Skifahrer erwünscht.

Bei weiteren Schneefällen in den nächsten Tagen erwarten die Hellenthaler eine Schneehöhe von bis zu 40 Zentimetern. Guter Schnee lockt auch in Rohren. „Jetzt hängt vieles davon ab, ob die Straßen befahrbar sind”, sagte Barbara Frohnhoff in Monschau. Wenn es zu viel schneit, seien viele ängstlich.

Die Loipen in Eifel und Sauerland sind gespurt, allein im Sauerland rund 500 Kilometer. In der Sauerland-Arena laufen 110 Lifte. Der Landesbetrieb Wald und Holz hatte im Sauerland vor Schneebruch gewarnt. In den Hochlagen sind einige Wanderwege gesperrt.

Schneetelefon Hellenthal: 02482 85200

Mehr von Aachener Zeitung