1. Lokales
  2. Eifel

Gute Leistungen: Simmerather Turner trumpfen in Waltershausen, Troisdorf und Breinig auf

Gute Leistungen : Simmerather Turner trumpfen in Waltershausen, Troisdorf und Breinig auf

Gleich bei den ersten Wettkämpfen nach den Sommerferien konnten die Turner der Hansa-Gemeinschaft Simmerath gleich ihre Wettkampfform abrufen und erfolgreich in die zweite Jahreshälfte starten. Von der Hansa nahm Horst Nießen mit der Mannschaft des Rheinischen Turnerbundes am Deutschen Seniorenmannschaftspokal teil.

Bei dem Wettkampf im thüringischen Waltershausen konnte die Mannschaft leider nur den siebten und damit letzten Platz belegen, obwohl die vier Mannschaftsmitglieder im Rahmen ihrer Möglichkeiten einen sauberen Wettkampf geturnt haben. Hier mussten sie aber dem Altersunterschied zu den teilweise zehn Jahre jüngeren Turnern der anderen Mannschaften Tribut zollen. In der Einzelwertung belegte Horst Nießen aber einen respektablen achten Platz von 41 Turnern in der Altersklasse 45 bis 60 Jahre.

Dieses Jahr hat Jeffrey Mohné am 22. September in Troisdorf erstmalig am Newcomerpokal teilgenommen. Nicht nur die Teilnahme an diesem Wettkampf war für Jeffrey eine Premiere, sondern auch die Anforderung, Kür-Übungen zu turnen. Obwohl er sich starken und auch wettkampferfahrenen Konkurrenten aus Bonn, Leverkusen Troisdorf und Rheinhausen gegenübersah, konnte er seine neu zusammengestellten Übungen schon so routiniert präsentieren, dass ihm bei seinem Debüt auf Anhieb der vierte Platz gelang.

Erste Mannschaft dominiert

Mit drei Mannschaften sind die jungen Hanseaten am 23. September beim Ligaturnen des Turngaus Aachen gestartet. Den Vorrundenwettkampf, der in Breinig ausgetragen wurde, dominierte in der AK 10-11 Jahre die 1. Mannschaft mit Jeffrey Mohné, Jasper Claßen, Phillip Greuel und Mattis von Appen von Beginn an und gewann auch verdient mit deutlichem Vorsprung. Die 2. Mannschaft schlug sich ebenfalls tapfer. Insbesondere, da sie nur mit den drei Turnern Luka Köper, Henri Förster und Julian Karbig an den Start gehen konnte. Somit konnten alle Turner an allen vier Geräten ihre Übungen zeigen, mussten aber auch an allen Geräten die volle Leistung abrufen, da das Ergebnis direkten Einfluss auf die Mannschaftswertung hatte.

In der Altersklasse bis neun Jahre waren die jüngsten Hanseaten mit Mattheo Jestädt, Nelson Rizgalla, Aaron Jestädt, Mathis Claßen, Vincent Theis und Jona Rumpe größtenteils zum ersten Mal bei einem Wettkampf auf Turngauebene angetreten. Da die Jungen noch nicht so wettkampferfahren sind und auch noch nicht so lange turnen, konnten sie sich mit dem fünften Platz in der Vorrunde zufriedengeben.