Simmerath: Simmerather Spielmannszug spielt wieder auf Königsparade in Neuss

Simmerath: Simmerather Spielmannszug spielt wieder auf Königsparade in Neuss

Für die Mitglieder des Spielmannszuges der Freiwilligen Feuerwehr Simmerath ist es mittlerweile zu einer kleinen Tradition geworden: das alljährliche Bürgerschützenfest in Neuss, welches immer am letzten Wochenende im August stattfindet. Vier anstrengende Tage lang begleiteten die Musiker die Schützengilde quer durch Neuss.

Begonnen wurde am Samstagabend mit dem Fackelzug. Tausende Schaulustige standen an den Straßen. Der Höhepunkt für jeden Schützen war jedoch wie immer die große Königsparade zu Ehren des Schützenkönigs. Hierbei wurde in einer speziellen Formation und nach einem speziellen Schema marschiert, welches die Musiker bereits einen Monat im Voraus probten. Man merkte, dass das ganze Marschieren nach sechs Jahren in Neuss doch erheblich leichter fällt als in den ersten Jahren.

Wie jedes Jahr übertrug der WDR das Spektakel am Sonntag live im Fernsehen, und die Verwandten und Bekannten zu Hause hielten die Augen auf. Nach einem weiteren anstrengenden Zug im Nachmittag bei 26 Grad war der Sonntag geschafft.

Am Montag und Dienstag fand jeweils ein Nachmittagszug und ein Abendzug statt. Der neue Schützenkönig wurde am Dienstag bei strahlendem Sonnenschein und circa 30 Grad ermittelt. Mehrere laute Feuerschüsse, die quer über die ganze Kirmesmeile bis hin zum Markt zu hören waren, signalisierten, dass ein neuer Schützenkönig gefunden wurde.

Das Wochenende endete am Dienstagabend mit dem sogenannten Wackelzug. Es herrschte eine ausgelassene Stimmung, und auch nach vier Tagen standen immer noch tausende Neusser am Rand und jubeln ihrem neuen Schützenkönig und circa 7000 weiteren Schützen zu.

Mehr von Aachener Zeitung