Rollesbroicher Schützen haben neues Führungsduo

Alfred Wilden zurückgetreten : Rollesbroicher Schützen haben neues Führungsduo

Bei der St.-Josef-Schützenbruderschaft Rollesbroich, die im nächsten Jahr ihr 120-jähriges Jubiläum feiert, haben sich zur allgemeinen Überraschung der Schützenszene personelle Veränderungen ergeben.

Bereits im Vorfeld einer anstehenden außerordentlichen Versammlung hat der stellvertretende Brudermeister Alfred Wilden seinen Rücktritt erklärt, wie nun Ehrenbrudermeister Peter Treutwein erklärte. Alfred Wilden, der aus Rollesbroich gebürtig ist und in Rohren mit seiner Familie lebt, gehört den St.-Josef Schützen seit 37 Jahren an. 2014 wurde Wilden Bezirkskönig, womit die Bruderschaft nach einer Durststrecke von 23 Jahren wieder einen Bezirkskönig in ihren Reihen hatte.

Seine Verbundenheit zu seinem Geburtsort kam auch dadurch zum Ausdruck, dass er 2016 Prinz des Trevveldorfes war. Die Gründe, die zum Rücktritt von Alfred Wilden führten, wollte Ehrenbrudermeister Peter Treutwein nicht kommentieren. Treutwein wurde auf der Versammlung zum neuen stellvertretenden Brudermeister gewählt. Damit besteht vor dem anstehenden Bezirksschützenfest in Rohren das neue Führungsduo der Rollesbroicher Schützen aus Brudermeister Sebastian Treutwein und Peter Treutwein.

In den letzten Jahren war das Personalkarussell auf der Position des Brudermeisters bei den Rollesbroicher Schützen in stetiger Bewegung. Nach Werner Wirtz folgte Ende 2011 für ein Jahr Kurt Grooz. Fünf Jahre lang hatte Astrid Breuer dann diesen Posten inne, bevor ab April 2018 Sebastian Treutwein das Ruder als Brudermeister der St.-Josef-Schützenbruderschaft übernahm.

(ho)