Radiologie in Simmerath: Runder Tisch und Anfrage

Eifelklinik St. Brigida : Runder Tisch und Anfrage zur Radiologie in Simmerath

Es kommt Bewegung in die Diskussion um die ambulanten radiologischen Untersuchungen von gesetzlich versicherten Patienten in der Eifelklinik St. Brigida.

Der SPD-Landtagsabgeordnete Stefan Kämmerling sieht sie Haltung der Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) kritisch und hat sich mit einer „Kleinen Parlamentarischen Anfrage“ dazu an die Landesregierung gewandt und diese im Rahmen ihrer Auskunftspflicht zu einer Stellungnahme befragt. „Viele Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Simmerath fühlen sich berechtigterweise ungerecht behandelt, wenn sie 30 bis 70 Kilometer fahren müssen, obwohl neue radiologische Geräte vor ihrer Haustüre sind“, so Kämmerling. Die Landesregierung müsse sich der Sache nun annehmen und spätestens innerhalb der nächsten vier Wochen antworten. Indes tritt am heutigen Freitag ein „runder Tisch“ unter anderem mit Vertretern der Kommunen, des Fördervereins des Krankenhauses und des Kommitees „Rettet das Krankenhaus“ zu einem Strategiegespräch zusammen. Die Ergebnisse werden Anfang kommender Woche veröffentlicht.

(hes)
Mehr von Aachener Zeitung