Oldtimerfreunde besuchen „Die Eifel von unten“

Von Steckenborn in die Südeifel : Oldtimerfreunde betrachten „Die Eifel von unten“

Zum dritten Mal gingen jetzt die Steckenborner Oldtimerfreunde auf Tagesfahrt. Diesmal waren neun Fahrzeuge am Start, als es bei bestem Ausflugswetter in Richtung Südeifel ging.

Die 150 Kilometer lange kurvenreiche Strecke führte die Teilnehmer, die mit Käfer, Citroen, Triumph und Co. unterwegs waren, zu vielen interessanten Punkten, denn das Motto des Tages lautete „Die Eifel von unten“.

Zunächst ging es tief hinein in die Grube Wohlfahrt bei Rescheid, wo bei acht Grad Celsius unter Tage die tropfnassen Stollengänge des ehemaligen Bleierz-Bergwerkes besichtigt wurden. Angenehmer waren da schon die äußeren Bedingungen an der zweiten Raststation im rheinland-pfälzischen Zeil der Eifel, dem Wasserfall Dreimühlen bei Nohn. Auf der Rückfahrt machte die Gruppe noch kurz Station an der Kakushöhle bei Mechernich, ehe nach pannenfreier Fahrt wieder der Ausgangspunkt Steckenborn erreicht wurde.

Den Abschluss nach gelungener und informativer Ausfahrt feierten die Steckenborner Oldtimerfreunde dann in der Pizzeria Da Monalisa. Hier galt in in erster Linie der Dank an Mani Johnen und Harry Bauer, die die Ausfahrt wieder detailliert und gewissenhaft vorbereitet hatten.

(P.St.)