1. Lokales
  2. Eifel
  3. Simmerath

Koordinierungsstelle für Vennbahn-Radweg kommt

In Belgien angesiedelt : Koordinierungsstelle für Vennbahn-Radweg kommt

Als touristisches Leuchtturmprojekt wurde der Vennbahn-Radweg im Grenzraum von Deutschland, Belgien und Luxemburg 2013 fertiggestellt. Danach entwickelte sich die Route zu einem touristischen Highlight, wobei die Wettbewerbssituation im Bereich des Radtourismus durch zahlreiche Destinationen entlang der Strecke in den letzten Jahren stetig zunahm.

Vor diesem Hintergrund beabsichtigt man nun die Einrichtung einer transnationalen Koordinierungsstelle, die künftig eine professionelle, aufeinander abgestimmte und langfristig grenzüberschreitende Arbeitsweise der drei Länder gewährleisten soll.

Die Arbeitsschwerpunkte der Koordinierungsstelle soll sich dabei auf die infrastrukturelle Qualitätssicherung beziehen. Dazu gehören wegweisende und touristische Beschilderungen sowie Identifikation und die Beseitigung von Gefahrenstellen. Dazu soll es regelmäßige Treffen zwischen den Projektpartner und Infrastrukturverantwortlichen geben. Die Koordinierungsstelle, die in Belgien angesiedelt werden soll, fungiert hierbei als Bindeglied zwischen den Gemeinden und den beteiligten öffentlichen Institutionen der Länder.

Wie nun im Struktur- und Hochbauausschuss der Gemeinde Simmerath zu erfahren war, hat man sich für den belgischen Standort ausgesprochen, weil hier bereits in den vergangenen sechs Jahren wertvolle Erfahrungen gesammelt werden konnten und gleichzeitig die notwendigen relevanten Sprachkompetenzen gewährleistet sind. Für die Einrichtung der zentralen Anlaufstelle, wo eine Halbtagskraft eingestellt werden soll, wird mit Gesamtkosten von jährlich 30.000 Euro gerechnet. Die Kosten verteilen sich in Abhängigkeit von den anteiligen Streckenlängen auf die deutschen (10.000 Euro), belgischen (18.000 Euro) und luxemburgischen (2000 Euro) Partner.

Auf deutscher Seite wird die Finanzierung des Anteils von 10.000 Euro zur Hälfte durch die Städteregion übernommen. Die restlichen 5000 Euro werden kilometerabhängig auf Aachen, Roetgen, Simmerath und Monschau umgelegt. Da durch Simmerather Gebiet rund fünf Kilometer Vennbahn-Trasse laufen entstehen der Gemeinde für die Koordinierungsstelle jährlich Kosten in Höhe von 500 Euro.

(ani)