1. Lokales
  2. Eifel
  3. Simmerath

Neues Spielgerät: Ins „Seeparadies“ kommt Bewegung

Neues Spielgerät : Ins „Seeparadies“ kommt Bewegung

Was mag da wohl unter den bunten Decken versteckt sein? Die jungen Besucher der Kindertagesstätte „Seeparadies“ rätselten schon seit Tagen darüber, was sich in der Ecke des Mehrzweckraumes verbirgt, doch erst am Donnerstagmorgen hatte die Neugier ein Ende und das Geheimnis wurde gelüftet.

Das Kita-Team zog die Decken langsam zur Seite, und zum Vorschein kamen Sprossenleitern, kleine Rutschen und Zwergenspitzen – alles aus Holz. Mit ein paar Handgriffen wurden die Einzelteile verbunden – und fertig war die Bewegungslandschaft, so heißt das multifunktionale Spielgerät im pädagogischen Fachjargon.

Wie die Bewegungslandschaft zu nutzen ist, brauchte den Kindern niemand zu erklären. Intuitiv wurde das mehrteilige Set von den Kindern in Beschlag genommen und bereits einem ersten Belastungstest unterzogen. Es schien so, als wäre diese Anschaffung wie gemacht für den Rurberger Kindergarten.

Auch Gruppenleiterin Annika Elkemann freut sich darüber, dass für die 21 Kinder des eingruppigen Kindergartens nun das Angebot an kreativen Spielangeboten erweitert werden konnte. „Dieses Spielgerät unterstützt vor allem die motorische Entwicklung der Kinder“, erläutert sie. Die Räume im ehemaligen Haus des Gastes an der Dorfstraße verfügen nicht über einen Turnraum, sodass die nun angeschaffte Bewegungslandschaft im Multifunktionsraum der Kita ihren Platz findet, wo sie bei Bedarf in wenigen Sekunden aufgebaut werden kann.

Mit weiteren Elementen kann die Bewegungslandschaft jederzeit erweitert werden. Fast alle Kinder im Alter von einem bis sechs Jahren stammen aus Rurberg; einige wenige kommen aus Woffelsbach, da die längeren Öffnungszeiten in Rurberg bis 16.30 Uhr am Nachmittag vor allem berufstätigen Eltern sehr entgegenkommen. Im Rurseeverbund, bestehend aus den Einrichtungen in Einruhr, Rurberg und Woffelsbach arbeiten die drei Kindergärten, die sich in der Trägerschaft der Städteregion Aachen befinden, stets eng zusammen. Sogar schon ab einem Alter von vier Monaten werden Babys im Seeparadies aufgenommen.Die Kita Seeparadies erhielt kürzlich auch das Zertifikat als Nationalpark-Kindergarten. Seit Mai 2018 gibt es diese Möglichkeit, wenn die Einrichtungen die Themen Wald, Wildnis und Naturschutz in ihrer Konzeption verankern.

Annika Elkemann sieht den großen Vorteil einer gemischten Gruppe wie in Rurberg darin, „dass die Sozialkompetenz hier sehr gut gefördert werden kann“. Unterstützt wird sie bei dieser Aufgabe von den Erzieherinnen Mara Hermanns, Jessica de Croon und der Praktikantin Sonja Theißen.

Wie aber gelangte nun eigentlich die neue Bewegungslandschaft in die Kindertagesstätte? Am Donnerstagmorgen war viel mehr als Erwachsene als sonst üblich in der Kita anwesend, und die konnten den Kindern mit einer Erklärung dienen. Grundlage für die Anschaffung war eine gemeinsame Spendenaktion. Diese ging aus vom ehemaligen Marathonläufer Peter Borsdorff aus Düren, der vor 25 Jahren seine Spendenaktion „Running for Kids“ ins Leben rief und seitdem bei allen bedeutenden Laufveranstaltungen in der Region mit der Sammelbüchse unterwegs ist. So kam bis zum heutigen über 2,5 Millionen Euro an Spenden zusammen, die er direkt an fast 600 Einrichtungen und Einzelfälle weitergab.

Auch Kindertagesstätten gehören regelmäßig zu den Empfängern, wie auch zuletzt insgesamt acht Einrichtungen in der Nordeifel. So gelangten auch jeweils 250 Euro an die drei Einrichtungen des Kitaverbundes Rursee. „Ich sehe immer gerne, was mit dem Geld passiert“, sagt Borsdorff, dem es auch wichtig ist, „kleinere Projekte im Blick zu behalten“. Ihn überraschten die Kinder wie auch Ruven Fux von der Raiffeisenbank Simmerath mit einem passenden Bild als Geschenk sowie einem Bewegungstanz als Dank. Das Geldinstitut wartete mit einem Scheck in Höhe von 500 Euro auf. Die noch fehlenden 350 Euro für die Anschaffung steuerte dann der Förderverein der Kita bei, der durch die zweite Vorsitzende Claudia Schröder und Kassiererin Ellen Bachhoven vertreten war.

Zur Abrundung fehlt jetzt nur noch eine größere Matte für die Bewegungslandschaft. Diese Anschaffung sollte aber nicht lange auf sich warten lassen. Peter Borsdorff registrierte die Anregung sofort. Vom Erlös eines in Kürze anstehenden Spendenlaufs soll dann auch die die Kita „Seeparadies“ ein weiteres Mal in diesem Jahr berücksichtigt werden.