1. Lokales
  2. Eifel
  3. Simmerath

Hanseaten beim 4. NRW-Turnfest in Hamm

Hanseaten beim 4. NRW-Turnfest : Siege, Platzierungen und Geburtstag gefeiert

Turnerinnen und Turner der Hansa Simmerath haben bei strahlendem Sommerwetter vom 19. bis 23. Juni in Hamm erlebnisreiche Tage verbracht. Das relativ kleine Team, das sich dieses Jahr auf den Weg machte, konnte den neuen Vereinsbus nutzen und sich bereits während der Fahrt auf das Turnfest einstimmen.

Im Pokalwettkampf konnte Rebecca Abel den vierten Platz und Ulrike Brandenburg den zweiten Platz belegen. Bei beiden verhinderte ein Absteigen am Schwebebalken einen Platz ganz oben auf dem Siegertreppchen.

Ähnlich erging es auch Anne Kurten beim Wahlwettkampf, bei dem sie sich 176 Konkurrentinnen an vier Geräten stellen musste. Dafür, dass es ihr erster Wettkampf unter Turnfestbedingungen war, konnte sie mit einen respektablen 81. Platz sehr zufrieden sein.

Carolin Ruttmann hatte beim 10-Kilometer-Lauf ebenfalls starke Konkurrenz, konnte sich aber gegen ihre Konkurrentinnen durchsetzen und den ersten Platz erkämpfen.

Horst Nießen hatte es im Pokalwettkampf recht einfach, da er in seiner Altersklasse konkurrenzlos angetreten war. Dies hielt ihn aber nicht davon ab, an allen Geräten seine Kürübungen zu präsentieren. Da ihm dies auch ohne größere Patzer gelang, konnte er den Pokal als Sieger verdient in Empfang nehmen. Beim Wahlwettkampf, den er ebenfalls bestritten hat, konnte er sich ebenfalls gegenüber seinen Konkurrenten behaupten und ging damit aus diesem Wettkampf als Turnfestsieger hervor.

Edith Kurten, die als Begleiterin ihrer Tochter dabei war, nahm an einem Orientierungslauf für Einsteiger teil und sammelte damit ihre ersten Erfahrungen in dieser Disziplin.

Susann Nießen hatte in der Turnfestakademie zwei Lehrgänge besucht und damit erste Erfahrungen mit Yoga machen können.

Da die Aktiven auch von dem Mitmachangebot Gebrauch gemacht hatten, sich in den verschiedenen Turnspielen (Faustball, Prellball, Korbball, Korfball, Ringtennis und Indiacca) zu üben, können alle auf eine sportliche Woche zurückblicken.

Der letzte Abend fand einen runden Ausklang, indem nach der Abschlussveranstaltung neben den Platzierungen und Siegen auch der 69. Geburtstag von Ulrike Brandenburg ausgiebig gefeiert wurde.