1. Lokales
  2. Eifel
  3. Simmerath

Musikabend in Diskothek San Diego: Eingestimmt auf das Festival „Viel Klang“

Musikabend in Diskothek San Diego : Eingestimmt auf das Festival „Viel Klang“

Was „Open Mic“ bedeutet, das wissen seit Freitagabend Musikfreunde rund um Simmerath. In der Diskothek San Diego gab es nämlich dieses erfrischende Zusammentreffen von Musikern, Sängerinnen und Sängern und Menschen, die mit ihrer Stimme Freude machen und unterhalten wollen.

Als WarmUp zum Festival „Viel Klang“ hatten die Organisatoren sich dieses Open Mic gedacht; eingeladen war jeder, der es sich zutraut, auf der Bühne etwas vorzutragen. „Viel Klang“ wird im September zum vierten Mal auf dem Simmerather Rathausplatz über die Bühne gehen.

Drei musikbesessene Jungs aus der Region organisieren dieses Event, das sind „Roque4“, Marcel Stoffels, Markus Wimmer und Patrick Pahlke. Zum Open Mic meldeten sich die Teilnehmer bei Patrick an, Markus übernahm den technischen Support, und Marcel Stoffels war der „musikalische Leiter“ und bei Bedarf Begleiter der Auftretenden.

Wie es sich für ein WarmUp gehört, wurde es tatsächlich spürbar immer wärmer, stetig wurde die Atmosphäre lockerer und die Akteure wurden immer mutiger. Manche traten zum ersten Mal auf, begannen mitunter etwas zaghaft, aber mit der professionellen Unterstützung von Marcel Stoffels gingen sie mehr und mehr aus sich heraus.

Die muntere Moderatorin Kerstin Breuer gab knackig-kurze Kommentare und Alina wurde ins kalte Wasser geschmissen: Sie trat als Erste auf und überraschte mit ihrer wandelbaren, facettenreichen Stimme. Sie hatte sich einen Song von Ed Sheeran ausgesucht, andere Interpreten schienen Adele-Fans zu sein.

Es wurde in Deutsch, Englisch und Französisch gesungen, ein Rap war dabei und Poetry Slam zum Hinhören und Nachdenken. Ein Duo trat auf, ein Bob-Dylan-Verehrer und ein fast echter Jo Cocker mit kraftvoller Reibeisenstimme. Viel Spaß hatten die Zuhörer an rhythmischen Stücken, immer näher kamen sie zur Bühne.

Es war eine Freude, zu sehen, mit wie viel Einfühlungsvermögen Marcel Stoffels die Sänger begleitete. Er sprach sich nur ganz kurz mit den Akteuren ab, wechselte vom Klavier zur Gitarre. Jedes Mal war es eine Premiere, und über gelungene Einsätze strahlten alle einvernehmlich.

Die jüngste Sängerin verblüffte alle: Die zehnjährige Sophie trug mit klarer Stimme ein Lied von Sarah Connor vor. „Quotenopa Theo“ machte den Abschluss mit einem bluesigen „House of the Rising Sun“. Insgesamt wurden 19 Interpreten gezählt, die ein ganz breites Spektrum boten. Und die vor allen Dingen viel Spaß hatten.

„Es hat unglaublichen Spaß gemacht, man fühlte sich unbeschreiblich wohl“, so drückte es eine Teilnehmerin aus. „Das ist unsere Absicht“, fasste Marcel Stoffels die Intention von Viel Klang noch einmal zusammen: „Menschen zusammenbringen, die Musik und Lyrik lieben, die den Austausch suchen und viel Freude zusammen erleben. Dies alles ohne Wettbewerb, aber mit großer Wertschätzung.“

Die dabei waren, werden sich umso mehr freuen auf Viel Klang am 7. September auf dem Rathausplatz. Beginn: 19.30 Uhr. Kostenlos und draußen.