1. Lokales
  2. Eifel
  3. Simmerath

Eine Frau ist bei einem Wohnungsbrand in Rurberg ums Leben gekommen

Kripo ermittelt : Tote bei Wohnungsbrand in Rurberg

Eine Frau ist am Mittwochmorgen bei einem Wohnungsbrand in Rurberg ums Leben gekommen. Ihr Sohn erlitt eine Rauchgasvergiftung. Die Brandursache ist bislang unklar. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Feuerwehr wurde um kurz nach 9 Uhr wegen eines Dachstuhlbrandes alarmiert. Als sie an der Straße Am Nussbaum in Rurberg eintraf, stellte sich aber heraus, dass es sich um einen Brand innerhalb der Wohnung handelte. Ein Feuer war nicht sichtbar. „Die gesamte Wohnung war aber komplett verraucht. Das war ein Schwelbrand“, erklärte Simmeraths Wehrführer Christian Förster.

Der Sohn der Frau hatte zu diesem Zeitpunkt schon erfolgslos versucht, seine in dem Einfamilienhaus lebende Mutter zu retten. Die Feuerwehr drang sofort unter Atemschutz in das Gebäude ein und fand die Frau leblos in ihrer Wohnung. Der Notarzt konnte nur noch ihren Tod feststellen.

Der Sohn wurde mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. „Auch wenn es in einer solchen Situation schwerfällt, ist solch ein Rettungsversuch das Falscheste, was man machen kann“, betonte der Leiter der Feuerwehr.

Die Angehörigen der Frau werden von Notfallseelsorgern betreut. Die Brandursache ist bislang unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Feuerwehr war mit 36 Einsatzkräften vor Ort.

(ag)