1. Lokales
  2. Eifel
  3. Simmerath

Lesung und Wandern: Ein Geheimnis in der Rur

Lesung und Wandern : Ein Geheimnis in der Rur

Krimi-Autor Olaf Müller liest im Rahmen der Wanderwoche in Einruhr.

Das verlängerte Wanderwochenende der Ortsgruppe Einruhr/Erkensruhr des Eifelvereins vom 30. September bis zum 4. Oktober (Programm s. Box) wird diesmal um einen literarischen Ausflug erweitert. Am Samstag, 1. Oktober, 16 Uhr, liest im Heilsteinhaus Einruhr der Krimiautor Olaf Müller aus Düren aus seinem Kriminalroman „Rurschatten“. Ein Schauplatz der Handlung im Roman ist auch die ehemalige Siedlung Jägersweiler nahe Einruhr. Im Anschluss an die Lesung ist eine Aussprache mit dem Autor möglich.

Mit dem Roman „Rurschatten“ gab Olaf Müller im Jahr 2018 gleichzeitig auch sein Autorendebüt beim Gmeiner-Verlag. Sechs weitere Kriminalromane folgten bis heute. „Rurschatten“ ist mehr als ein Eifel-Krimi. Die Öffnung der Burg Vogelsang im Jahr 2006 rückten die deutsch-belgischen Beziehungen wieder in den Fokus der Öffentlichkeit. Traumatische Erlebnisse, Bereicherung, Mitläufertum und Rachsucht prägten ihre Geschichte während des Zweiten Weltkriegs. Die Auswirkungen reichen noch bis in die jüngere Vergangenheit. Diese verarbeitet der Autor Olaf Müller in seinem Roman. Darin werden die Städte Aachen, Düren, Jülich und das belgische Lüttich zum Schauplatz der Ereignisse.

Rund um das herbstliche Einruhr geht es beim verlängerten Wanderwochenende der Eifelvereins-Ortsgruppe Einruhr/Erkensruhr.
Rund um das herbstliche Einruhr geht es beim verlängerten Wanderwochenende der Eifelvereins-Ortsgruppe Einruhr/Erkensruhr. Foto: Peter Stollenwerk​

Der Mord an einem ehemaligen Dürener Papierfabrikant entwickelt sich für die Kommissare Fett und Schmelzer zu einem wahren Spießrutenlauf, wobei die Rur ein Geheimnis birgt. Erst die Mithilfe der belgischen Kollegen bringt Klarheit in den Fall. Reale Schauplätze, authentische Charaktere und historische Fakten lassen den Leser tief in die Handlung eintauchen. Es geht um einen Beinahe-GAU der Kernforschungsanlage Jülich und um dubiose Immobiliengeschäfte bei einem Wasserkraftwerk am Rursee.

Der Autor Olaf Müller wurde 1959 in Düren geboren. Er ist gelernter Buchhändler und studierte Germanistik sowie Komparatistik an der RWTH in Aachen. Seit 2007 leitet er den Kulturbetrieb der Stadt Aachen. Sprachreisen führten ihn oft nach Frankreich, Italien, Spanien sowie Polen und Austauschprojekte in Aachens Partnerstädte Arlington (USA) und Kostroma (Russland). Müller hält auch Vorträge zu den Themen Heimat und Identität. Mit Rad und Wanderschuhen unterwegs trifft der Autor die Menschen und entdeckt die Region mit ihren Licht- und Schattenseiten.