„Venenkompetenzzentrum plus“: Eifelklinik St. Brigida in Simmerath erhält Gütesiegel „VKZplus“

„Venenkompetenzzentrum plus“ : Eifelklinik St. Brigida in Simmerath erhält Gütesiegel „VKZplus“

In keinem anderen Krankenhaus in der Städteregion Aachen werden mehr Patienten mit Krampfadern stationär versorgt als in der Eifelklinik St. Brigida in Simmerath. Quantität und Qualität gehen dabei Hand in Hand.

„Gerade bei komplexen Krankheitsbildern wie den wiederkehrenden Krampfadern, sogenannten Rezidiven, sind Expertise und Erfahrung des behandelnden Arztes entscheidend“, weiß Knuth Rass, Chefarzt des Venenzentrums. Als zertifiziertes Venenkompetenzzentrum bietet seine Abteilung den Patienten schon seit vielen Jahren die von einem unabhängigen Gremium der wissenschaftlichen Fachgesellschaft geprüften Qualitätsrichtlinien in Diagnostik und Therapie an.

Zertifizierte Zentren stellen eine hohe Behandlungsqualität sicher und zeichnen sich dadurch aus, dass Diagnostik und Therapie dem neuesten Stand des Wissens entsprechen. Sie stellen daher auch unterschiedliche Therapiemethoden zur Auswahl, um für jeden Patienten die bestmögliche Behandlung zu gewährleisten.

Jetzt hat das Zentrum für Venen und periphere Arterien der Eifelklinik St. Brigida durch seine konstant hohe Versorgungsqualität und die Top-Zufriedenheitswerte seitens der Patienten die höchste Auszeichnung erhalten, die der Berufsverband der Phlebologen vergibt. www.st-brigida.de

Mehr von Aachener Zeitung