Bescheidene Resonanz beim Heimatforum in Lammersdorf

Lammersdorfer Vereine präsentierten sich : Bescheidene Resonanz beim Heimatforum

Obwohl sich die Lammersdorfer Vereine beim erstmaligen Heimatforum ordentlich ins Zeug gelegt hatten, fiel die Resonanz bei den Besucherzahlen eher bescheiden aus.

Fast alle Vereine aus dem Ort präsentierten sich in der Kalltalschule mit Informationsständen, die laut Ortsvorsteher Franz-Josef Hammelstein auch eine Art „Leistungsschau“ darstellten, um sich bei Neubürgern bekannt zu machen.

Die Veranstaltung des Ortskartells, die Dank eines Landeszuschusses in Höhe von 2000 Euro im Rahmen des Förderprogramms „Heimat.Zukunft.Nordrhein-Westfalen“ möglich geworden war, wurde erstmalig im Ort angeboten. Von der Schützenbruderschaft bis hin zur Feuerwehr standen Angebote für den Interessierten zur Verfügung. Heimatforscher Jürgen Siebertz hatte zu Beginn einen kurzen Vortrag zur Geschichte des Bessemsbenger-Ortes gehalten, während die Maigesellschaft um Andreas Mertens und David Müller bestens für das leibliche Wohl verantwortlich zeichnete. Die Reibekuchen zum Nulltarif entwickelten sich dabei zum allgemeinen Renner.

Für das Auge wurde neben den aktuellen Fahrzeugen der Feuerwehr mit einem der ältesten Löschfahrzeuge der Region auch etwas geboten. Einen kleinen tänzerischen Glanzpunkt setzen schließlich die Karnevalsfreunde. Das Kindermariechen Emilie wirbelte zur allgemeinen Freude über den harten Steinboden der Schulaula.

(ho)