Baumaßnahmen und neues Spielgerät, Sendemast und 600-Jahr-Feier

Versammlung des CDU-Ortsverbands Eicherscheid : Frank Förster ist neuer Vorsitzender

Die Ortsverbandsvorsitzende Renate Scheidt begrüßte neben den recht spärlich anwesenden Mitgliedern den stellvertretenden Bürgermeister und Vorsitzenden des CDU-Gemeindeverbandes, Bernd Goffart, und die Geschäftsführerin Petra Motter zur Versammlung der örtlichen CDU.

Sehr erfreut war sie über die Anwesenheit zweier neuer Mitglieder und konnte stolz verkünden, dass der Ortsverband jetzt wieder 50 Mitglieder zählt. Geschäftsführer Ronny Nordmann verlas den Geschäftsbericht und zeigte die Aktivitäten im vergangenen Jahr auf. Neben dem Umwelttag „Sauberes Eicherscheid“ richtete man den Kreisparteitag und den Ehrennachmittag der CDU aus.

Weitere Gewählte

Bei den Wahlen wurde Frank Förster zum Vorsitzenden gewählt. Er übernimmt das Amt von Renate Scheidt, die nach sechs Jahren Amtszeit nicht mehr kandidierte. Stellvertretender Vorsitzender bleibt Stefan Schwan, ebenso wurde Ronny Nordmann als Geschäftsführer bestätigt. Als Beisitzer wurden Mirko Förster, Renate Scheidt und Günter Scheidt wiedergewählt, Dirk Mathey und Jannik Zimmer sind neu in dieses Amt gewählt worden. Mitgliederbeauftragter bleibt Dietmar Förster.

Ortsvorsteher Günter Scheidt berichtete über die Themen, die die Menschen im Ort im letzten Jahr beschäftigt haben. Beim Endausbau der Straßen in Eicherscheid sei der zweite Bauabschnitt fertiggestellt worden. Die Bevölkerung sei mit dem Ergebnis zufrieden. Die Diskussionen über die Straßenbaubeträge in NRW beträfen die Bürger in Eicherscheid ganz besonders. Der Ortsvorsteher habe schon im Dezember den Bürgermeister angeschrieben und um Verschiebung der Rechnungsstellung gebeten, bis die NRW-Regierung das Thema entschieden hat. Der Bürgermeister habe dies zugesagt.

Der Strukturausschuss habe beschlossen, dass der Sendemast, der den Telefon- und Internetempfang in und um Eicherscheid deutlich verbessern soll, oberhalb des Kunstrasenplatzes aufgestellt werden soll, wenn nicht ein privater Anbieter mit der Telekom einen Vertrag abschließt. Der Standort des privaten Betreibers liege erheblich günstiger als der Standort Kunstrasenplatz.

Ortsvorsteher Scheidt gab bekannt, dass durch zugesagte Eigenleistung der Ortsbevölkerung und Spenden wieder ein großes Spielgerät aus Recyclingmaterial durch die Gemeinde angeschafft wurde. Ab April soll mit dem Aufbau begonnen werden. Die Sanierung des Ehrenmales inklusive Ersetzung der gestohlenen Bronzeplatten sei jetzt auch durch einen Antrag auf Förderung und durch Bereitstellung der Mittel im Haushalt auf den Weg gebracht worden. Der Parkplatz am Gericht werde zum offiziellen Pendlerparkplatz und im Zuge dessen saniert. Eine Ladestation für E-Autos wurde auf dem Parkplatz an der Bachstraße aufgestellt; es sei geplant, den Wirtschaftsweg Auf der Heide zu erneuern.

Feier-Vorbereitungen im Gange

Günter Scheidt bedankte sich bei den Vereinen für das vorzügliche Vereinsleben in Eicherscheid und erläuterte, dass CDU und Grüne im Rat beantragt hätten, die Zuschüsse für die Vereine zu erhöhen. Er berichtete, dass die Vorbereitungen für die 600-Jahr-Feier des Golddorfes schon Fahrt aufgenommen hätten, und freute sich darüber, dass Ministerpräsident Armin Laschet als Schirmherr gewonnen werden konnte.

Besonders erfreut war Günter Scheidt über den Fortbestand der Förderschule in den nächsten fünf Jahren. Er bedankte sich bei Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns, der Schulministerin sowie dem Staatssekretär für deren Einsatz.

Der stellvertretende Bürgermeister Bernd Goffart vertrat den verhinderten Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns und lobte die sehr gute Zusammenarbeit mit dem Ortsverband. Er betonte, dass es das Ziel der Gemeinde sei, die Bevölkerungszahl zu halten oder noch auszubauen. Die im Vergleich zu den Nachbarkommunen geringen Steuern würden sicher dazu beitragen. Er lobte die Entwicklung der Gemeinde, begrüßte die geplanten neuen Baugebiete in Lammersdorf und Simmerath und die Entwicklungen im Rurtal mit einem Hotel in Erkensruhr und einem Bistro am Rursee in Rurberg.

Frank Förster wies auf die geplanten Veranstaltungen hin. Am 10. Mai findet der Umwelttag statt, eine offene Vorstandssitzung mit dem Bürgermeister bei einem Frühschoppen ist für den Herbst geplant, und die nächste Jugendfahrt möchte der Ortsverband im nächsten Jahr durchführen. Frank Förster bedankte sich abschließend bei Renate Scheidt für die sechsjährige Amtszeit mit einem Blumenstrauß.