Simmerath: Simmerath: Metallschrott bereitstellen

Simmerath: Simmerath: Metallschrott bereitstellen

Am Samstag, 24. März, sammeln die Mitglieder der St. Johannes Schützenbruderschaft Simmerath 1959 e. V. wieder Metallschrott aller Art.

Das Sammelgut sollte ab 10 Uhr gut sichtbar am Straßenrand abgelegt sein. Es hat sich gezeigt, dass am Vorabend bereit gelegter Schrott von gewerblichen Schrotthändlern gestohlen wurde.

Deshalb bitten die Schützen, den Schrott möglichst erst am Samstagmorgen zur Abholung bereit zu legen und den gelben Zettel am Sammelgut zu befestigen, hierdurch ist es als Spende für die Schützen gekennzeichnet und leidige Diskussionen mit den gewerblichen Schrotthändlern bleiben erspart.

Der Sammelerlös wird zur Finanzierung und Unterhaltung des Pfarrheims verwandt, welches im Jahr 2000 von den Schützen erheblich erweitert wurde. Erinnert sei an einen weiteren Verwendungszweck der Sammelerlöse - die (von der Kevelaer-Bruderschaft unterstützte) Übernahme der Kosten für die Beleuchtung der Johanneskapelle am Marktplatz. Die nächste Sammlung findet am 6. Oktober statt.

Auch zwischen den Sammelterminen können sich die Bürger ihrer Metallabfälle entledigen. Bei Egon Braun, In Witzerath 17, steht ganzjährig ein Sammelcontainer, in den (nach vorheriger Anmeldung, Tel.: 02473/7388) Altmetall eingefüllt werden kann. Größere Mengen werden nach telefonischer Terminvereinbarung (02473/1611 oder 02473/931403) auch zu Hause abgeholt.

Von der Schrottsammlung ausgeschlossen sind Kühlgeräte, die wegen ihrer Schadstoffanteile - nach Anmeldung bei der Regioentsorgung - separat abgefahren werden.

Mehr von Aachener Zeitung