Monschau: „Sieben Sonette“: Grenzlandtheater gastiert im Gymnasium

Monschau: „Sieben Sonette“: Grenzlandtheater gastiert im Gymnasium

Mit dem Schauspiel „Sieben Sonette“ gastiert das Grenzlandtheater Aachen am Samstag, 6. Juni, um 20 Uhr in Monschau, in der Aula des St. Michael-Gymnasiums. Der Vorverkauf läuft.

Auf einem Sektempfang läuft Fabian seinem einstigen Schulfreund Mark in die Arme. Ihre Lebens- und Liebesphilosophien könnten kaum unterschiedlicher sein: Fabian hat früh geheiratet und wohnt mit Frau und Tochter gutbürgerlich in einem Vororthaus. Mark hat wechselnde Affären. Zurzeit ist er mit der erheblich jüngeren Ariane liiert. Bereits zu Schulzeiten konnte Mark jedes Mädchen haben, sogar Fabians heutige Frau Katharina, wie dieser jetzt zu erfahren glaubt. Und noch etwas verbindet die beiden Männer: Ihren Beziehungen droht das Aus. In beiden Fällen ist jedoch das letzte Wort noch nicht gesprochen…

Ausgehend von sieben Sonetten William Shakespeares und ihren erotisch-rätselhaften Fährten, spannt John von Düffel in sieben Szenen ein immer engmaschigeres Netz der Liebeswirren, in das sich seine Figuren mal tragisch, mal überaus komisch verstricken und dabei auf zahlreiche Widersprüche stoßen.

In der Besetzung spielen als Fabian Illing Harald Schröpfer, als Katharina Illing Isabella Bartdorff, als Elena Illing Mica Bara, als Mark Langensiepen Marco Wohlwend, als Ariane Karolina Thorwarth und als Benny Patrik Cieslik. Die Regie führt Philip Stemann.

Mehr von Aachener Zeitung