1. Lokales
  2. Eifel

Infektionszahlen: Seit 7. Juni kein neuer Coronafall in Roetgen

Infektionszahlen : Seit 7. Juni kein neuer Coronafall in Roetgen

Weiterhin auf niedrigem Niveau bewegten sich am Donnerstag die Infektions- und Inzidenzzahlen in der Städteregion Aachen. Mit Ausnahme von Monschau und Roetgen gab es aber in allen Kommunen vereinzelte Neuinfektionen, auch zwei in Simmerath.

Damit steigt die Zahl der Erkrankten in der größten Nordeifelgemeinde Simmerath auf 694 seit Beginn der Pandemie Ende Februar und die (inoffizielle) Inzidenz auf 26. Für Roetgen wurde seit 7. Juni keine Neuinfektion mehr gemeldet, so dass die Sieben-Tage-Inzidenz weiterhin bei null liegt. Das gilt auch für Monschau, das rein rechnerisch sogar aktuell eine Minus-Inzidenz aufweist, da ein ursprünglich in der Stadt angesiedelter, positiver Coronatest im Nachhinein einer anderen Kommune zugeordnet wurde.

Laut Statistik sind aktuell in der Nordeifel noch elf Coronafälle aktiv (also noch innerhalb der Quarantänezeit) – fünf in Monschau, vier in Simmerath und zwei in Roetgen.

Insgesamt vermeldete das Gesundheitsamt am Donnerstag 22 neue Fälle in der Städteregion, darunter acht in Aachen, sechs in Stolberg und drei in Eschweiler. Die Gesamt-Inzidenz für die Städteregion Aachen stieg nur leicht an und liegt laut Robert-Koch-Institut nun bei 12 (Vortag: 10). In der aktualisierten Coronabetreuungsverordnung wurde aufgrund der anhaltend niedrigen Werte unter anderem die angekündigte Aufhebung der Maskenpflicht auf den Schulhöfen und allgemein im Freien verankert.

Im Kreis Düren lag die Inzidenz am Mittwoch und Donnerstag knapp über zehn (10,2), im Kreis Euskirchen sogar darunter (9,8).

(hes)