Monschau: Sechs Metall-Fische echte Hingucker

Monschau: Sechs Metall-Fische echte Hingucker

Fisch muss schwimmen, ist nicht nur ein geflügeltes Wort des erfahrenen Kneipengängers, auch der Fisch selbst möchte das nasse Element nicht missen. Aber auch außerhalb des Wassers kann der Fisch durchaus eine gute Figur machen.

Wie inzwischen aufmerksamen Besucher der Altstadt Monschau nicht entgangen sein dürfte, haben im Bett der Rur in den vergangenen Wochen sechs Grätenfische ein neues Dasein gefunden. Zwischen evangelischer Brücke und der Brücke am Aukloster hängen sie in der Luft oder höchstens in der Nähe des Wassers, damit sie auch gut zur Geltung kommen.

Die ungefähr 1,50 Meter langen Metallfische sind aus Kreuzhacken und Pflugscharen zusammengesetzt, eine ebenso originelle wie ortsbezogene Gestaltungsidee, die der Betrachter aber oft erst beim zweiten Hinschauen bemerkt.

Die sechs Grätenfische stammen aus der Werkstatt des Bildhauers und Dipl.-Designers Hubert Kruft aus Prüm.