Roetgen: Schutz vor Starkregen: FDP-Fraktion sieht Handlungsbedarf

Roetgen: Schutz vor Starkregen: FDP-Fraktion sieht Handlungsbedarf

Dem Thema Überflutungen von Grundstücken und Gebäuden bei Starkregen in Roetgen möchte sich die FDP Fraktion Roetgen zuwenden und hat für die nächste Sitzung des Bauausschusses einen entsprechenden Antrag eingereicht. Aufgrund der aktuellen Situation sehen die Liberalen Handlungsbedarf.

Die FDP-Fraktion bezieht sich dabei auf den bisherigen Schriftverkehr mit der Gemeindeverwaltung mit einer Vielzahl von Einwohnern, die nach Starkregen ihre Grundstücke und Gebäude überflutet haben und ohne die Inanspruchnahme fremder Hilfe (z. B. Feuerwehr Roetgen) der Wassermassen kaum noch Herr werden.

Franz-Josef Zwingmann schreibt für die Liberalen: „Die Anliegen, Ängste und Befürchtungen der Bürger erscheinen uns berechtigt. Da immer mehr Baugebiete in Roetgen ausgewiesen werden, ist logischerweise mit einer Verschärfung der Situation bei starken Regenfällen zu rechnen, weil durch die rege Bautätigkeit immer mehr Flächen versiegelt werden. Aus diesem Grunde bitten wir die Verwaltung um Durchführung einer Aufklärungskampagne für diese und künftige Betroffene mit dem Inhalt, über mögliche Schutzmaßnahmen oder über ein Entwässerungskonzept für das Gemeindegebiet zu informieren“.

Ebenfalls bittet die FDP darum, dass die Verwaltung eine Bürgerinformation in Form einer öffentlichen Versammlung mit entsprechenden Planern und Gutachtern anbieten soll.

Wenn möglich, sollte diese Thematik auf der nächsten Sitzung beraten und möglicherweise entsprechende Beschlüsse gefasst werden.

Mehr von Aachener Zeitung