1. Lokales
  2. Eifel

Corona-Zahlen: Schulen bleiben vorerst im Distanzunterricht

Corona-Zahlen : Schulen bleiben vorerst im Distanzunterricht

Das Infektionsgeschehen in der Städteregion Aachen war auch am Freitag sehr unterschiedlich. Während die Inzidenzzahlen in Stolberg und Alsdorf auf rund 240 kletterten, sank die Zahl der aktiven Fälle in der Eifel weiter auf aktuell 92 (Vortag 100).

Für Simmerath wurden am Freitag vier Neuinfektionen vermeldet, für Roetgen eine, für Monschau keine. Die Krisenstäbe vermeldeten am Freitag gegenüber der Meldung vom Vortag insgesamt 178 nachgewiesene Fälle mehr. Das Robert-Koch-Institut gab die maßgebliche Inzidenz für die Gesamt-Städteregion mit 161 an, also am dritten Tag in Folge unter der für Schulen wichtigen Grenze von 165.

Allerdings ist der Rückwechsel in den Präsenzunterricht erst vorgesehen, „wenn die Sieben-Tage-Inzidenz ab dem Tag nach Beginn des Distanzunterrichts (also 29. April) an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen den Schwellenwert unterschreitet, wobei Samstag als Werktag gilt“, wie Städteregionssprecher Detlef Funken erläuterte.

Dabei gilt für Schulen eine Sonderregelung: Sie kehren immer erst am ersten Montag nach der entsprechenden Feststellung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales zum Wechselunterricht zurück. „Somit kann der Präsenzunterricht in der Städteregion Aachen frühestens am 10. Mai wieder starten“, so Funken. Die Zahl der gemeldeten Todesfälle lag am Freitag bei 532 (+1).

(hes)