Konzen: Schul-Einbruch: Wenig Beute, großer Schaden

Konzen: Schul-Einbruch: Wenig Beute, großer Schaden

Unbekannte Täter sind in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in das Gebäude der Grundschule in Konzen, Konrad-Adenauer-Straße 2, eingebrochen. Dabei machten die Täter nicht gerade fette Beute, hinterließen aber beträchtliche Schäden.

Bemerkt wurde der Einbruch um 6.45 Uhr vom Schulhausmeister, der eine offen stehende Tür auf dem vorderen Schulhof entdeckte. Einzig an dieser Stelle war es dem Täter oder den Tätern gelungen, in das Gebäude einzudringen. Zuvor hatten sie an diversen Eingangstüren mit Stemmwerkzeug versucht, diese aufzuhebeln und richteten dabei größeren Schaden an, ohne einzudringen.

Nachdem sie dies dann doch an der Tür zum Altbau geschafft hatten, erkundeten sie diverse Räume. „Im Jugendraum montierten sie zwei alte Lautsprecher von der Wand und ließen davon einen mitgehen“, berichtete Polizeipressesprecher Andreas Müller am Mittwoch. Beim Rausgehen ließen sie dann auch noch den Laubbläser des Hausmeisters mitgehen. Eine für die Elektroschrottsammlung bereitgestellte, defekte Musikbox nahmen die Täter zunächst mit, ließen sie dann aber doch auf dem Schulgelände stehen.

Polizei bittet um Hinweise

Der Schaden durch die Einbruchsspuren dürfte nach Schätzung der Liegenschaftsverwaltung der Stadt Monschau im fünfstelligen Bereich liegen, da mehrere Türen irreparabel beschädigt sind.

Die Polizei bittet dringend um Mitteilung, falls jemand am Dienstagabend oder in der Nacht rund um die Konzener Schule etwas Verdächtiges beobachtet haben sollte. Hinweise werden erbeten an: Telefon 0241/957731401, oder, nach Dienstschluss: Telefon 0241/957734210.

(hes)