1. Lokales
  2. Eifel

Rurberg: Schützenfest: Rurberg feiert mit den Majestäten

Rurberg : Schützenfest: Rurberg feiert mit den Majestäten

Das dritte Wochenende im August ist in Rurberg traditionsgemäß der Termin für das Ortsschützenfest der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Rurberg. Mit den Schützen feierten die Feuerwehr, der Musikverein Rurseeklänge, der KV Kiescheflitscher und als Gäste das Tambourkorps Herhahn-Morsbach.

Brudermeister Edwin Lutterbach begrüßte neben den teilnehmenden Vereinen auch Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns und er freute sich über die rege Teilnahme der Rurberger und Woffelsbacher Bevölkerung. Die Schützenbruderschaft zählt zurzeit 190 Mitglieder davon sind 55 uniformiert. Etwa 20 Schützenfrauen und zahlreiche Jugendliche werten das Bild des Vereins auf. Edwin Lutterbach betont: „Da macht die Vereinsarbeit richtig Spaß!“

Am Samstag traf man sich zunächst zum gemeinsamen Gottesdienst in der Pfarrkirche. Anschließend zogen die Schützen mit großem Gefolge zum Schützenheim. Da erstmals nach acht Jahren wieder ein König aus der Reihe der Nichttrachtenträger der Bruderschaft kommt, waren alle gespannt auf den Empfang an der Königsresidenz am Schießheim.

Hier präsentierten sich König Klaus Bongard mit seiner Schwester Königin Ruth Hutmacher und den Grafenpaaren, seine Zwillingssöhne Jens und Kevin und deren Gräfinnen Saskia und Sissi. Auch Jungschützenprinz Stefan Rader und Schülerprinzessin Nancy Grossmann nahmen die Huldigung der Gäste entgegen. Nach einem Umtrunk und leider einsetzendem Regen begab sich die Festgesellschaft zum Antoniushof zum Königsball.

Am Sonntagnachmittag wurden die Majestäten dann wieder im „Alten Schulgarten“ am Rurberger Schützenheim empfangen und man verbrachte gemütliche Stunden miteinander. Mit musikalischer Begleitung durch die Rurseeklänge und selbst gebackenem von den Schützendamen. Neben Unterhaltung für die Kinder boten die Schützen allen Gästen die Teilnahme am Königspokalschießen und diversen Preisvogelschießen.

(breu)