1. Lokales
  2. Eifel

Schützenbruderschaften blicken auf das Jahr 2018 zurück

Bezirksverband Monschau : Schützenbruderschaften blicken auf das Jahr 2018 zurück

Die Jahreshauptversammlung des Bezirksverbandes Monschau hat in Lammersdorf im Schützenheim stattgefunden. Gemeinsam haben die Schützenbruderschaften auf das Jahr 2018 zurückgeblickt.

. Bezirksbundesmeister Kurt Bongard begrüßte dazu 31 Vertreter von 13 Schützenbruderschaften, besonders die Bezirksjungprinzessin Anke Braun aus Lammersdorf und die stellvertretende Diözesanjungschützenmeisterin Marie-Kristin Hamboch aus Dedenborn.Der amtierende Bezirkskönig David Senf aus Mützenich fehlte entschuldigt.

Zum Gedenken an die verstorbenen Mitglieder der Bruderschaften erhoben sich die Anwesenden von ihren Plätzen. Kurt Bongard las zur Einstimmung einen kurzen Text von Wilhelm Busch zum Thema Glauben und Vertrauen vor und verlas auch einen Brief von Martin Krings. Dieser bedankte sich im Auftrag von Bruder Theo Call nochmals für die anlässlich des Bezirksschützenfestes überreichte Spende. Das Geld sei bereits vor Ort in Tansania angekommen.

Bezirksschriftführer Norbert Breidenich trug den Geschäftsbericht 2018 vor. Besondere Höhepunkte waren die Teilnahme von Schützen aus dem Bezirksverband Monschau am Europaschützenfest und der EGS-Herbsttagung im niederländischen Leudal, das 70. Bezirksschützenfest in Simmerath und der Start des Bezirkskönigs David Senf beim Bundeskönigsschießen in Xanten.

Bezirksschatzmeisterin Vera Cremer konnte der Versammlung berichten, dass die Kasse des Bezirksverbandes Monschau einen soliden Geldbestand aufweist. Der Kassenprüfer Dennis Schrey (Lammersdorf) berichtete, dass die Kasse von Sabrina Kaulard und ihm geprüft wurde. Die Kasse sei ordentlich und korrekt geführt. Die Versammlung erteilte der Bezirkskassiererin einstimmig Entlastung. Als Nachfolger von Sabrina Kaulard wurde Ulrich Braun aus Steckenborn einstimmig als neuer Kassenprüfer gewählt.

Der von Bezirksschießmeister Frank Peters erstellte Jahresbericht 2018 war im Vorfeld versandt worden. Die gesamte Schießsaison war gut verlaufen. Die Bezirksmeisterschaften 2018 wurden in Mützenich ausgetragen. Die Teilnehmerzahlen zeigten gegenüber den Vorjahren eine steigende Tendenz. Die nächsten Bezirksmeisterschaften finden am 3. Februar ab 9 Uhr im Schützenheim Rohren statt.

Die Beteiligung an den Wintervergleichskämpfen war außergewöhnlich gut. Die Wettkämpfe in den Luftgewehr- und Luftpistolengruppen verliefen bisher reibungslos und ohne nennenswerte Vorkommnisse.

Bezirksjungschützenmeister Christian Gollub gab einige Erläuterungen zu dem als Tischvorlage verteilten, bunt bebilderten Jahresbericht 2018. Bei den Jugendlichen wird sicherlich der Besuch des Bezirksjungschützentages in Rohren und ein Treffen mit Bischof Helmut Dieser im Rahmen der „Heute bei Dir“-Tour in guter Erinnerung bleiben. Besonders erwähnenswert war auch die Teilnahme von 24 Schützen an zwei Erste-Hilfe-Kursen in Simmerath. Auch im nächsten Jahr wird der BdSJ wieder in Zusammenarbeit mit dem DRK in Simmerath einen Erste-Hilfe-Kurs anbieten. Christian Gollub erwähnte besonders, dass Schützen aus dem Bezirksverband Monschau auf Diözesanebene in 13 Gremien mitarbeiten.

Kurt Bongard bedankte sich bei allen Vorstandsmitgliedern für die im verflossenen Geschäftsjahr geleistete Arbeit und Unterstützung. Die verlesenen Berichte zeigten, dass die Schützen im Bezirksverband Monschau sehr aktiv seien. Ein besonderes Dankeschön richtete er an die Rohrener Bruderschaft für die Organisation des Bezirksjungschützentages und an die Simmerather Schützen für die gute Ausrichtung des Bezirksschützenfestes.

Dennis Schrey fragte die Versammlung, ob dem Vorstand für das Geschäftsjahr 2018 Entlastung erteilt werden kann. Die Anwesenden Vertreter der Bruderschaften stimmten einstimmig dafür. Für das Amt des stellvertretenden Bezirksschießmeisters stellte sich Jörg Weppner aus Simmerath zur Verfügung. Er wurde einstimmig gewählt.

Vom 15. bis 17. August 2019 ist der Bezirksverband Monschau Ausrichter der Herbsttagung der Europäischen Gemeinschaft historischer Schützen (EGS). Von November 2018 bis August 2019 wird in den Schützenvereinen des Bezirksverbandes Monschau wieder für einen guten Zweck gesammelt. Die Spendendosen wurden verteilt. Der Erlös wird anlässlich des Bezirksschützenfestes am 18. August 2019 in Höfen bekannt gegeben und kommt dem St.-Josefs-Haus in Höfen zu Gute.

Norbert Breidenich erinnerte an die am 1. Dezember ab 15 Uhr im Höfener Schützenhaus stattfindende Schulung zur EU-Datenschutzgrundverordnung. Als Referent konnte der Ehrenamtsbeauftragte der Städteregion Aachen, Theo Steinröx, gewonnen werden.

Kurt Bongard bedankte sich zum Ende der Versammlung bei den Vereinsvertretern für ihr Kommen und die konstruktiv geführten Diskussionen. Ein Dankeschön richtete er auch an die Lammersdorfer Schützen für ihre Gastfreundschaft und gute Bewirtung.