Imgenbroich: Sabotage am Kabelkasten: 400 Haushalte ohne Netz

Imgenbroich: Sabotage am Kabelkasten: 400 Haushalte ohne Netz

400 Haushalte in Imgenbroich stehen derzeit ohne Telefon, ohne Internet und einige auch ohne Fernsehen da. Vor allem die Geschäftsleute sind wütend. Ihre Verbindungen zu Kunden, Lieferanten und in Datensysteme sind unterbrochen.

Die Sparkassen-Filiale an der Trierer Straße konnte aufgrund der Störung nur eingeschränkt arbeiten. In der Sparkasse sind neben den Computerverbindungen und Telefonen nämlich auch die Kontoauszugsdrucker und die Geldautomaten betroffen. Aus Sicherheitsgründen blieb die Filiale am Mittwochmorgen sogar zeitweise geschlossen.

Diesmal war allerdings weder an einer Baustelle etwas schiefgelaufen, noch hat es einen Wasserschaden gegeben. Vandalen haben in der Nacht auf Dienstag zwei Verteilerkästen an der Linde und Am Stammhaus gewaltsam aufgebrochen und die dicken Kabel durchgeschnitten. „Unsere Mitarbeiter sind schnell vor Ort gewesen”, sagte eine Unternehmenssprecherin am Mittwoch auf Anfrage. Sie bat um Verständnis, dass es einige Zeit dauere, um das Problem in den Griff zu bekommen. Schließlich müsste für jeden Kunden der Anschluss wiederhergestellt werden.

Zuvor musste vor den Stationen ausgeschachtet werden, weil jeweils ein Kabelstück komplett ausgetauscht werden muss. Nach Angaben der Sprecherin sollen am Donnerstag im Laufe des Vormittags alle Haushalte wieder am Netz sein. Die Störungshotline hatte ihren Anrufern allerdings erst eine Reparatur im Laufe des Freitags zugesagt.

Die Sparkasse bittet ihre Kunden, in der Zwischenzeit die umliegenden Geschäftsstellen in Konzen, Monschau und Simmerath aufzusuchen. Im Bedarfsfall würden Mitarbeiter die Kunden nach Konzen fahren.

Wer etwas Verdächtiges beobachtet hat, kann sich unter 02402/9577 33201 oder 02402/9577 34210 an das zuständige Kriminalkomissariat wenden.

Mehr von Aachener Zeitung