Simmerath: Russisches Bläserensemble: Klassisch und modern

Simmerath: Russisches Bläserensemble: Klassisch und modern

In der Pfarrkirche Simmerath findet am 17. April ein Konzert mit einem Bläserensemble aus St. Petersburg statt. Als Kooperation des Kameradschaftlichen Vereins und des Kirchenchores soll in der Eifel ein Highlight geboten werden:

Mit einem unvergleichlich edlen Bläsersound setzt das „Neva-Brass-Quartett“ aus St. Petersburg durch eine fesselnde Darbietung seine Zuhörer in einen Gefühlsrausch der nicht enden wollenden Faszination. Die Blechbläser bringen sowohl klassische wie auch moderne Werke zu Gehör. Stücke von J. S. Bach, G.F. Händel, W. A. Mozart, F. Schubert, G. Verdi, J. Strauß und P. I. Tschaikowski, als auch von D. Ellington, G. Miller und Gershwin erstrahlen durch die reine Blechbesetzung in einem außergewöhnlichen Klang.

Die Musiker haben ein langjähriges Studium an der ältesten Musikhochschule Russlands, dem Rimski-Korsakov-Konservatorium in St. Petersburg, hinter sich gebracht. Sind sie nicht gerade als „Straßenmusiker“ unterwegs, spielen sie in Rundfunkorchestern, philharmonischen Orchestern oder Opernorchestern. In den vergangenen Jahren hat sich das Ensemble vor allen in den Niederlanden, Schweden, Finnland und natürlich in Russland sowie auf dem Dresdener Striezelmarkt einen Namen gemacht.

Das Konzert beginnt am Sonntag, 17. April um 18 Uhr. Der Eintritt kostet 5 Euro.

Mehr von Aachener Zeitung