Nordeifel: Rückblick auf die Tischtennis-Hinrunde in der Nordeifel

Nordeifel: Rückblick auf die Tischtennis-Hinrunde in der Nordeifel

Die letzten Meisterschaftsspiele der Hinrunde der Saison 2017/2018 sind absolviert, so dass für die insgesamt elf Mannschaften im Seniorenbereich aus der Nordeifel nun eine Spielpause von circa einem Monat ansteht.

Mit dem ersten Dezemberwochenende verabschiedeten sich die Tischtennisspieler aus Kesternich, Höfen, Monschau, Imgenbroich und Vossenack in die kurze Winterpause. Aus diesem Anlass gibt es zur Halbzeit eine Zwischenbilanz der einzelnen Mannschaften.

TSV Kesternich

Der TSV Kesternich hat alleine in dieser Saison sechs Mannschaften an den Start geschickt. Insgesamt fünf Herrenmannschaften sowie eine Damenmannschaft gehen für den TSV auf Punktejagd, der damit die mit Abstand größte Tischtennisabteilung vorweisen kann.

Die 1. Herrenmannschaft hat sich nach dem Aufstieg in die Bezirksklasse vor mittlerweile über zwei Jahren sehr gut im nicht mehr ganz so neuen Umfeld etabliert. Nachdem am Ende der letzten Saison der 3. Platz erreicht werden konnte, bedeutete dieser gleichzeitig die Teilnahme an den Spielen zur Aufstiegsrelegation. Der mögliche Aufstieg wurde zwar knapp verpasst, aber in dieser Saison wird ein neuer Anlauf genommen. Nach Abschluss der Hinrunde steht die Mannschaft mit 15:7-Punkten auf einem passablen 4. Tabellenplatz, punktgleich mit der drittplatzierten TTG Langenich. Eine erneute Teilnahme an der Aufstiegsrelegation zur Bezirksliga scheint bei einer erfolgreichen Rückrunde nicht ausgeschlossen.

Die 2. Mannschaft des TSV hat sich nach dem Aufstieg von der 1. Kreisklasse in die Kreisliga im letzten Jahr gut in der neuen Umgebung eingefunden. Zur Halbzeit in der zweiten Saison steht mit einem ausgeglichenen Punkteverhältnis von 11:11 ein zufriedenstellender 7. Platz zu Buche. Das primäre Ziel des Klassenerhaltes sollte in der Rückrunde erreicht werden, in der sowohl nach unten als auch nach oben in der Tabelle nicht mehr viel passieren dürfte.

Die 3. Mannschaft findet sich in der 2. Kreisklasse, Gruppe B wieder. Hier belegt sie mit 15:7-Punkten nach Abschluss der Hinrunde den 4. Platz. Der Rückstand auf den Zweitplatzierten beträgt jedoch lediglich zwei Punkte, so dass auch die 3. Mannschaft noch mit einem Auge auf die Aufstiegsplätze schielen darf.

Sowohl die 4. Mannschaft des TSV Kesternich als auch die noch junge 5. Mannschaft treten in der 3. Kreisklasse an. Während die 4. Mannschaft nach fünf Siegen und fünf Niederlagen auf einem ordentlichen 5. Tabellenplatz steht, steht die 5. Mannschaft nach der Hinrunde noch ohne Punktgewinn am Tabellenende. Da es in dieser Mannschaft jedoch hauptsächlich um die Entwicklung der jüngeren Spieler geht und ein „Antasten“ an den Erwachsenenspielbetrieb im Vordergrund steht, ist die Platzierung hier nicht von oberster Priorität.

Einzige Damenmannschaft

Als einzige Tischtennisabteilung in der Nordeifel geht beim TSV Kesternich noch eine Damenmannschaft an den Start. Diese belegt nach dem Ende der Hinrunde mit 4:10-Punkten den 5. Tabellenplatz und versucht, diesen Platz in der Rückrunde durch den einen oder anderen weiteren Punkt zu verteidigen.

TV Höfen

Für den TV Höfen nehmen aktuell zwei Herrenmannschaften am Spielbetrieb teil. Nach dem Aufstieg der 1. Mannschaft von der Kreisliga in die Bezirksklasse, war das Ziel der Klassenerhalt in der neuen Liga. Nach einigen Personalproblemen direkt zu Beginn der Hinrunde, die sich durch die gesamte Hinrunde zogen, konnte in dieser lediglich ein Sieg errungen werden. Mit einem Punkteverhältnis von 2:20 nach Abschluss der Hinrunde wird das Ziel Klassenerhalt in der Rückrunde schwierig zu realisieren, erscheint aber aufgrund des noch recht geringen Rückstandes zum rettenden Ufer noch möglich.

Die 2. Mannschaft tritt in dieser Saison in der 1. Kreisklasse an. Nach der Hinrunde steht mit 7:15-Punkte der 9. Tabellenplatz zu Buche. Auch hier lauert also noch das Abstiegsgespenst, denn der Vorsprung auf die Abstiegszone beträgt nur einen Punkt. Bei einer guten Rückrunde können aber beide Höfener Vereine den Klassenerhalt noch sichern, wobei die 1. Mannschaft wohl etwas Schützenhilfe benötigen wird.

FC Imgenbroich

Der FC Imgenbroich nimmt mit einer Herrenmannschaft am Spielbetrieb teil. Diese tritt aktuell in der 1. Kreisklasse an und belegt nach dem Abschluss der Hinrunde mit 13:9-Punkten einen guten 3. Platz. Auch wenn die ersten beiden Mannschaften deutlich enteilt sind, kann der FC Imgenbroich bei einer guten Rückrunde den 3. Tabellenplatz verteidigen. Dieser würde in der Endabrechnung leise Aufstiegshoffnungen wecken, denn er berechtigt aller Wahrscheinlichkeit nach zur Teilnahme an der Aufstiegsrelegation.

Tura Monschau

Auch die Tura Monschau tritt mit einer Herrenmannschaft an, die in dieser Saison in der 2. Kreisklasse spielt. Nach der Hinrunde steht ein Punktverhältnis von 7:15 und damit Platz 10 zu Buche. Dieser drittletzte Tabellenplatz ist jedoch aus zwei Blickwinkeln zu betrachten. Zwar ist man punktgleich mit dem Vorletzten, der höchstwahrscheinlich absteigen wird, jedoch ist gleichzeitig der 6. Platz nur zwei Punkte entfernt. Tura Monschau darf sich so auf eine spannende Rückserie freuen.

FC Germania Vossenack

Genau wie der FC Imgenbroich und Tura Monschau, tritt auch Germania Vossenack mit einer Herrenmannschaft an. Gemeinsam mit Tura Monschau spielt die Germania in der 2. Kreisklasse und belegt nach der Hinrunde mit 10:12-Punkten den 6. Tabellenplatz. Mit dem leicht negativen Punkteverhältnis zur Saisonhalbzeit wird die Hinrunde im gesunden Mittelfeld abgeschlossen.

Insgesamt steht dem Großteil der Nordeifeler Tischtennismannschaften noch eine spannende Rückrunde bevor, in der sowohl die Abstiegsangst, als auch Hoffnungen auf Aufstiege eine Rolle spielen werden.