Nordeifel: Rückblick auf das Jahr 2017: Feuerwehrgroßeinsatz, Windkraft und Kletterpark

Nordeifel: Rückblick auf das Jahr 2017: Feuerwehrgroßeinsatz, Windkraft und Kletterpark

Ein spannendes und bewegtes Jahr neigt sich dem Ende zu. Auch in der Nordeifel gab es 2017 große und kleine Ereignisse, die die Menschen beschäftigten. Anlässlich des ausklingenden Jahres sei noch einmal daran erinnert — ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Januar

Mitte Januar 2017 erfasst eine Kältewelle die Eifel: Auf dem Obersee bei Pleushütte gehen die Eishockeyspieler aufs Eis. Foto: Gabbert/Schepp/Stollenwerk

1. Mit einem Feuerwehrgroßeinsatz startet das neue Jahr 2017. In der Simmerather Heidestraße brennt der Dachstuhl eines Wohnhauses.

Fettdonnerstag wird gerodet. Als der Karneval im Rheinland seinem Höhepunkt zustrebt, beginnen im Münsterwald die Vorbereitungsarbeiten für den geplanten Windpark. Foto: Gabbert/Schepp/Stollenwerk

2. Die Geschäfte am Skihang in Rohren laufen schlecht. Der große Lift wird auch im Winter 2017 nicht in Betrieb genommen.

Nach 18 Monaten schließt die zentrale Unterbringungseinrichtung für Flüchtlinge im ehemaligen Hauptschulgebäude auf der Haag in Monschau ihre Türen. 1400 Menschen waren hier untergebracht. Foto: Gabbert/Schepp/Stollenwerk

3. Die Eifelklinik Simmerath vermeldet für 2016 einen Babyboom. 315 Kinder werden auf Geburtshilflichen Station entbunden. Damit wird erstmals seit 2006 wieder die 300er-Grenze überschritten.

Reiner Jakobs (Mi.), der weithin bekannte „singende Hirte“ aus Höfen, wird zunächst vom Bundespräsidenten und dann von der Städteregion Aachen (Foto) empfangen. Foto: Gabbert/Schepp/Stollenwerk

10. Großer Moment für den singenden Hirten Reiner Jakobs auf Höfen: Wegen seines ehrenamtlichen Engagements wird er von Bundespräsident Joachim Gauck im Schloss Bellevue in Berlin empfangen.

Ein Wohnzelt auf dem Campingplatz in Imgenbroich geht in Flammen auf. Ein Mann erleidet schwerste Brandverletzungen. Foto: Gabbert/Schepp/Stollenwerk

11. Aufregung rund um den Nationalpark Eifel: Ein Unbekannter hat Plakate in Umlauf gebracht, auf denen von der Rückkehr des Wolfs in die Eifel die Rede ist.

Sieben Anlagen im Wald: Anfang März 2017 wird offiziell der Windpark Lammersdorf eingeweiht. Foto: Gabbert/Schepp/Stollenwerk

13. Schneetief Egon trifft die Eifel mit voller Wucht. Unfälle, Staus und festgefahrene Autos sind die Folge.

23. Ein Kältewelle lässt die Eifel erstarren. Auf dem Obersee wird Eishockey gespielt, die THW-Bergungstaucher üben im zugefrorenen Eiserbachsee.

29. Der singende Hirte Reiner Jakobs aus Höfen erzielt nach acht Wochen ehrenamtliches Einsatzes in der Landschaftskrippe mit über 72000 Euro einen neuen Spendenrekord zugunsten der Kinderkrebshilfe.

Februar

1. Für die Entwicklung Simmeraths sollen die Weichen neu gestellt werden. Ein Stadtplaner stellte eine neue Konzeption vor, die dem Zentralort ein städtisches Erscheinungsbild geben soll.

6. Ein geplanter Kletterpark am Rurseeufer Eschauel spaltet die Schmidter Bevölkerung. Es wird leidenschaftlich darüber diskutiert, ob ein Kletterpark an dieser Stelle naturverträglich ist.

7. Viele Eicherscheider Bürger haben sich 15 Jahre lang über das holprige Natursteinpflaster am Kirchplatz geärgert. Jetzt wurde ein Austausch des Materials beschlossen, nachdem die Zuschussbindung für das Dorferneuerungsprojekt abgelaufen ist.

12. Ein Wohnzelt auf dem Campingplatz in Imgenbroich geht in Flammen auf. Ein 47-jähriger, der das Zelt bewohnte, erleidet schwerste Brandverletzungen.

16. Im Grünental bei Imgenbroich soll ein psychotherapeutisches Kurzentrum errichtet. Im Monschauer Planungsausschuss stimmt man dem Vorhaben zu.

18. Der Simmerather Krankenhaus-Seelsorger Leo Kerbusch feiert sein goldenes Priesterjubiläum.

23. Auch in der Eifel strebt der Karneval seinem Höhepunkt zu. In Roetgen, Monschau und Simmerath werden die Rathäuser von den Narren in Besitz genommen.

23. Fettdonnerstag ist auch der Tag des Bäumefällens. Am diesem Tag beginnen im Münsterwald die Rodungsarbeiten für die Errichtung von sieben Windkraftanlagen.

März

3. Symbolischer Protest gegen das belgische Atomkraftwerk Tihange: Im Imgenbroicher Ortskern wird die inzwischen sechste Tihange-Aus-Säule innerhalb der Städteregion errichtet.

6. Der Windpark Lammersdorfer Wald wird offiziell eröffnet. Hier drehen sich jetzt sieben Anlagen mit 140 Meter Nabenhöhe.

11. Zu einem Großeinsatz rückt die Feuerwehr in die Simmerather Kammerbruchstraße aus. Die Wehrleute retten eine Familie aus einem brennenden Haus.

23. Der Grundschulstandort Imgenbroich wird erst zum Ende des Schuljahres 2017/18 schließen. Weil sich der Neubau des fünfgruppigen Kindergartens in Konzen verschoben hat, stehen in der dortigen Grundschule noch nicht die notwendigen Klassenräume zur Verfügung.

24. Auch den Kommunen in der Nordeifel droht juristischer Ärger: Es geht um die Reduzierung der verkaufsoffenen Sonntage, die künftig schlüssig begründet werden müssen.

28. Roetgen und Simmerath schließen einen Kooperationsvertrag mit der Deutschen Glasfaser für den schnellen Netzausbau bis ins Haus.

29. Der Grundstein für ein besonderes Bauprojekt wird in Roetgen an der Pilgerbornstraße gelegt. Die Initiative „Roetgen hilft Menschen in Not“ ist die Initiatorin des Hauses, in dem später auch Flüchtlinge untergebracht werden sollen.

31. Nach 18 Monaten schließt die zentrale Unterbringungseinrichtung für Flüchtlinge im ehemaligen Hauptschulgebäude auf der Haag in Monschau ihre Türen. 1400 Menschen waren hier untergebracht. Bereits Ende 2016 hatte in Höfen mit der „Funk“ die zweite zentrale Einrichtung im Stadtgebiet geschlossen.

Mehr von Aachener Zeitung