1. Lokales
  2. Eifel

Roetgen: Roetgens sportliche Botschafter

Roetgen : Roetgens sportliche Botschafter

Mit einem Empfang im Rathaus ehrte die Gemeinde Roetgen zwei Handballmannschaften des TV Roetgen, die es in der gerade beendeten Saison zu Meisterehren gebracht haben.

Im Sitzungssaal begrüßte Bürgermeister Manfred Eis neben den Aktiven und Betreuern der erfolgreichen Mannschaften auch Hauptamtsleiter Ernst Berzborn, der unter anderem für den Bereich Jugend und Sport verantwortlich ist, sowie die Fraktionsvorsitzenden Herbert Lichterfeld (SPD), Gerd Pagnia (B90/Grüne) und Dr. Georg Dittmer (FDP).

„Als hervorragende Botschafter haben die Sportler und Sportlerinnen dem Namen der Gemeinde weit über die Grenzen hinaus Ansehen verliehen”, würdigte der Verwaltungschef die Leistungen der 1.Herrenmannschaft und der C-Jugend-Mädchenmannschaft.

Gut informierter Bürgermeister

Bürgermeister Eis, selbst eher dem Fußball zugetan, hatte sich gut informiert, um die Leistungen der beiden Mannschaften gebührend zu würdigen. Kurz ließ er die heiße Endphase des Aufstiegskampfes Revue passieren, an deren Ende für die Rot-Gelben nach fünf Jahren in der Landesliga sensationell der Aufstieg in die Verbandsliga stand.

Handballobmann Nikolaus Bauer, Trainer Achim Heinrichs und Betreuer Theo Wilden waren, so Eis, die Väter des Erfolgs. Unter den Aktiven waren Torschützenkönig Harald Stoffels mit 210 Toren und Spielführer Christoph Wilden mit 183 Toren maßgeblich beteiligt.

Mittelrheinmeister

Eine stolze Bilanz konnten auch die jungen Damen der C-Jugend vorweisen. Sie beendeten die Saison als Kreismeister, Kreispokalsieger und Mittelrheinmeister. Die Kreismeisterschaft im Handballkreis Aachen/Düren wurde verlustpunktfrei mit 22:0 Punkten und 345:137 Toren nach Roetgen geholt. Im nächsten Jahr spielen die Mädchen in der B-Jugend-Oberliga, der höchsten Spielklasse im Handballverband Mittelrhein.

Für diese schwere Aufgabe wünschte der Bürgermeister der Mannschaft mit Jugendleiterin Petra Cremer, dem Trainergespann Dirk Heeren und Yvonne Baltzer sowie Spielführerin Juliane Bartsch viel Erfolg.

Der gleichzeitige Aufstieg von zwei Mannschaften komme nicht von ungefähr, stellte der Bürgermeister heraus. In einem besonderen Grußwort an die Vereinsvorsitzende Margit Marquardt hob er hervor, dass es dazu nicht nur eines enormen Trainingspensums und einer ausgeprägten Harmonie innerhalb der Mannschaft bedürfe, sondern auch einer klugen und vorausschauenden Vereinsführung.

Blumen und Spatenstich

„Durch Sie ist vor Ort viel in Bewegung geraten”, würdigte er ihren unermüdlichen und engagierten Einsatz für den TV Roetgen. Mehr noch als der Blumenstrauß wird die Vorsitzende die Ankündigung gefreut haben, dass der Spatenstich für die neue, lang ersehnte Leichtathletikanlage in der nächsten Woche erfolgen wird.