1. Lokales
  2. Eifel

Statt Weihnachtsmarkt: Roetgens Rathaus steht nun im Wald

Statt Weihnachtsmarkt : Roetgens Rathaus steht nun im Wald

Dass man seit Samstag vor lauter Bäumen das Roetgener Rathaus nicht mehr sehen kann, wie ein Passant lachend beim Vorbeigehen anmerkte, ist trotz des kleinen Wäldchens, das seit dem Wochenende auf dem Rathausvorplatz steht, sicherlich übertrieben. Die 35 Tännchen wurden im ideenreichen Roetgen im Rahmen einer hübschen Aktion für den ausgefallenen Weihnachtsmarkt aufgestellt.

„Das ist unser Weihnachtsbaumwald“, erklärten Bürgermeister Jorma Klauss und Benedikt Magrean vom Aktionsteam beim Aufstellen der Bäumchen am Samstag. „Aufgrund der Absage des Weihnachtsmarktes haben einige Bürger darüber nachgedacht, wie das Zentrum von Roetgen in diesem Jahr trotzdem festlich geschmückt werden kann“, erklärt der Vorsitzende des Ortskartells Paul Matt zu den Ursprüngen der Aktion. Monika von Bernuth hatte die Idee, und in einem Gespräch mit Benedikt Magrean beschloss das Duo, den Ortskartellvorsitzenden Paul Matt zur Realisierung des Projektes hinzuzunehmen. Das nackte Tannengrün soll bis Ende der Woche noch von Vereinen, Kindergärten, Schule und Parteien weihnachtlich geschmückt werden. „Eine wunderbare Aktion der drei Initiatoren, die das Zentrum des Dorfes im Dezember sehr bereichern wird“, sagte der Bürgermeister Jorma Klauss bei einer ersten Ortsbesichtigung am Samstagmorgen.

Die Gemeinde stellte indes die Weihnachtsbäume aus dem gemeindlichen Forst für den Rathausplatz und einen großen Baum für den Marktplatz zur Verfügung. Die Qualifizierungswerkstatt „Spectrum“ baute die passenden Weihnachtsbaumständer. „Alle für das Schmücken in Frage kommenden Einrichtungen wurden informiert. Das Feedback war durchweg positiv und die zu schmückenden Bäume waren schnell vergeben“, so Benedikt Magrean.

 Die ersten Tannen sind bereits geschmückt. Auf dem Rathausplatz in Roetgen nimmt der Weihnachtsbaumwald Gestalt an.
Die ersten Tannen sind bereits geschmückt. Auf dem Rathausplatz in Roetgen nimmt der Weihnachtsbaumwald Gestalt an. Foto: MHA/K.-H. Hoffmann

Paul Matt hielt zu der gut angenommenen Aktion begeistert fest: „Die Grundschule und alle Kindergärten nehmen teil, viele Vereine und Parteien, die Feuerwehr, die ZWAR-Gruppe und die Rotarier. Eine bunte Mischung aus dem gesellschaftlichen Leben des Dorfes.“ Bereits am Samstagmorgen machten sich die ersten Vereinsvertreter ans Werk, ihre Tannenbäume zu schmücken. Darunter auch die Karnevalisten der KG Roetgen, die gleich zwei Bäume in weihnachtlichen Glanz versetzten. Zudem wird die Feuerwehr einen großen Adventskranz auf dem Platz aufstellen. In dieser Woche werden dann mit und mit die anderen Weihnachtsbäume geschmückt, so dass spätestens am nächsten Wochenende der Weihnachtsbaumwald auf dem Rathausplatz in vollem Glanz erstrahlen wird.

 Auf dem Marktplatz setzte das Ortskartell gleichfalls weihnachtliche Zeichen. Eine 12 Meter hohe Tanne wurde auf dem Platz aufgestellt.
Auf dem Marktplatz setzte das Ortskartell gleichfalls weihnachtliche Zeichen. Eine 12 Meter hohe Tanne wurde auf dem Platz aufgestellt. Foto: MHA/K.-H. Hoffmann

Einige Schritte vom Rathausplatz entfernt herrschte am Samstag gleichfalls reges Treiben. Auf dem Marktplatz zeigte das Ortskartell gleichfalls Flagge und stellte dort mit zahlreichen Helfern einen 12 Meter hohen Weihnachtsbaum auf. Ralf Kauper hatte die mächtige Tanne mit seinem LKW aus dem Gemeindewald angeliefert und dann per Kran an die richtige Stelle auf dem Marktplatz gesetzt. Dann machte man sich auch hier mit vereinten Kräften an das Schmücken des Baumes. Hierzu waren 250 bunte Kugeln und mehrere Lichterketten mit insgesamt 6.000 LEDs am Tannengrün anzubringen. „Alles gesponsert“, wie Kauper betonte. Durch die beiden Aktionen sollte im Zentrum von Roetgen spätestens am nächsten Wochenende ein festlicher Blickfang entstanden sein.