Roetgen: Roetgener Narren sind nicht aufzuhalten

Roetgen: Roetgener Narren sind nicht aufzuhalten

Mit einem großen Karnevalszug, in dem rund 20 Gruppen und Vereine unterwegs waren, haben die Roetgener Jecken den Rosenmontag gefeiert. Den Anfang machte die Feuerwehr mit einem großen Wagen und einer Fußgruppe.

Da tummelten sich Prinzessinnen, Aladin, die Panzerknacker und viele andere Figuren aus der Welt von Walt Disney. Dahinter folgte ein ganzer Indianerstamm, der forderte, sich nicht mit fremden Federn zu schmücken. Bei der nächsten Gruppe ging es frostig zu.

Dutzende Exemplare der Raupe Nimmersatt sorgten für Farbe im Rosenmontagszug und zogen viele Blicke auf sich. Foto: A. Gabbert

Nach dem Ende der „Eiszeit“ in Roetgen waren zahlreiche große und kleine Eisbären verzweifelt auf der Suche nach Schnee. Der Motorclub Drecksschleuder nahm den Abgasskandal des VW-Konzerns auf‘s Korn und kurvte mit kleinen Flitzern durch die Menge.

Auch der Abgasskandal des VW-Konzerns wurde vom Motorsportclub Drecksschleuder auf‘s Korn genommen. Foto: A. Gabbert

Mit dabei war natürlich auch wieder die KG Elferrat aus Rott mit einer großen Kinderfußgruppe, einem imposanten Wagen und der Jugendtanzgarde. Ein besonders buntes Bild bot eine große Fußgruppe, die zum 20. Mal beim Roetgener Rosenmontagszug dabei war und mit einer närrischen Modenschau noch mal die Kostüme aus den vergangenen 20 Jahren präsentierte. Die Mitglieder des TV Roetgen waren als greise Senioren unterwegs, denen der Sportplatz lieber ist als ein Seniorenheim.

Die größeren Zwerge der Musikvereinigung Roetgen sorgten im Karnevalszug für musikalische Unterhaltung, während die kleineren Zwerge fleißig Kamelle verteilten. Gleich dahinter folgten die Kindergarde der KG Roetgen und der Kinderelferrat. Das Kinderdreigestirn Loona, Laura und Julia ließ es von hoch oben auf ihrem Wagen Kamelle auf die Jecken am Straßenrand regnen.

Viele Blicke zogen auch Dutzende Exemplare der Raupe Nimmersatt in ihren liebevoll gestalteten Kostümen auf sich.

Kulinarische und optische Leckerbissen bot eine Fußgruppe, bei der sich alles um Nudeln drehte. Wer eher Meeresfrüchte bevorzugt, wurde bei der Roetgener Fischbütt fündig, die es feucht und fröhlich zugehen ließ.

Figuren aus den Star-Wars-Filmen und eine Schar mehr oder weniger niedlicher Prinzessinnen bildeten die Vorhut für Roetgens Prinz Kurt II., der auf seinem Wagen über allen anderen Jecken thronte. Als Schlusslicht folgte schließlich der Wagen des Roetgener Elferrates.

(ag)
Mehr von Aachener Zeitung