1. Lokales
  2. Eifel
  3. Roetgen

Jugendförderung: Roetgen zahlt 5,83 Euro pro Jugendlichem

Jugendförderung : Roetgen zahlt 5,83 Euro pro Jugendlichem

Zum zweiten Mal greift in Roetgen ein neuer Schlüssel bei der Verteilung der Mittel zur Vereinsförderung. Pro Kind gibt’s diesmal 43 Cent weniger.

Erstmalig im vergangenen Jahr wurde ein neuer Schlüssel zur Verteilung der freiwillig gezahlten Zuschüsse an Vereine angewandt, den zuvor ein Arbeitskreis aus Verwaltung und Fraktionen erarbeitet hatte. Er setzt sich aus einer Pauschale für die Unterhaltung von Vereinsheimen sowie einem Pro-Kopf-Beitrag für jugendliche Mitglieder zusammen.

Auf insgesamt 19.350 Euro summiert sich das für 2022 zur Verfügung stehende Budget, das aus insgesamt vier unterschiedlichen Haushaltsansätzen gebildet wird.

Einen Zuschuss für die Unterhaltung eines Vereinsheimes in Höhe von 1500 Euro steht sieben Vereinen zu: Bürgerverein Mulartshütte, FC Roetgen, Förderverein Rott „Saal Hütten", St. Hubertus Schützenbruderschaft Roetgen, St. Hubertus Schützenbruderschaft Rott, Tennisclub Roetgen und TV Roetgen. Das summiert sich auf 10.500 Euro, so dass vom Budget ein Betrag in Höhe von 8.850 Euro bleibt für eine Förderung von Jugendarbeit in Vereinen und Institutionen. Bezugsgröße ist dabei die Anzahl der betreuten Kinder entsprechend den Meldungen der Clubs. 1518 Kinder wurden zum Stichtag gemeldet und berücksichtigt. Das sind 104 mehr als im Vorjahr. Entsprechend sinkt der Pro-Kopf-Zuschuss von 6,26 Euro um 43 Cent auf 5,83 Euro pro Kind.

Bedacht werden laut Verwaltung folgende Vereine wie folgt: TV Roetgen (691 Kinder / 4028,56 Euro), FC Roetgen (173 / 1008,60), SV Rott (111 / 647,13), Eifel- & Heimatverein Rott (101 / 588,83), TC Roetgen (66 / 384,78), Pfadfinder Roetgen (65 / 378,95), Pfadfinder Rott (55 / 320,65), KG Roetgen (49 / 285,67), Waldkita Zwergenhaus Roetgen (39 / 227,37), Musikvereinigung Roetgen und Bürgerverein Mulartshütte (beide 30 / 174,90), Islandpferde Kaiser Karl (25 / 145,75), Jugendfeuerwehr Roetgen (21 / 122,43), Theaterfreunde Roetgen (19 / 110,77), Jugendhaus Rott und Grenzlandjugend (17 / 99,11) sowie KG Rott (9 / 52,47).

Ohne Meldungen oder ohne Jugendarbeit und somit ohne Pro-Kopf-Zuschuss verbleiben Förderverein Saal Hütten, St. Hubertusschützen Rott und Roetgen sowie Spielmannszug Roetgen. Einstimmig hat der Bildungs-, Generationen-, Sozial- und Sportausschuss dem am 6. Dezember tagenden Gemeinderat diese Regelungen zum Beschluss empfohlen.

(-jül-)