Roetgen: Wege im Gemeindewald wiederhergestellt

Verlegung von Glasfaserkabeln : Wege im Roetgener Gemeindewald wiederhergestellt

Im Roetgener Gemeindewald wurde anlässlich der Verlegung von Glasfaserkabeln der Hubertusweg (Verlängerung Wilhelmstraße bis Grenzweg) auf einer Länge von etwa 2,5 Kilometern wiederhergestellt.

Teilstrecken des Grenzweges (ca. 200 Meter) in Bereich Butterstrauch und der Verlängerung des Sauvennweges (ca. 75 Meter) mussten zudem wegen entstandenen Wegschäden instand gesetzt werden.

In Abstimmung mit der Unteren Landschaftsbehörde der Städteregion Aachen bittet die Gemeinde Roetgen dringend zur Vermeidung von Schäden durch starke, punktuelle Belastungen durch Pferdehufe auf diesen Wegbereichen weder zu reiten, noch Pferde zu führen. Die Wege aus korngrößenabgestimmtem Mineralgemisch müssen voraussichtlich bis Ostern 2020 ruhen. Sie brauchen diese Zeit um sich durch Witterungseinflüsse zu verfestigen. Das Begehen und langsame Befahren mit nicht grobstolliger Bereifung schadet den neu aufgelegten Wegesubstanzen nicht, so dass es nur für die waldbesuchenden Reiter zu vorübergehenden Einschränkungen kommt.

Die Reiterschaft wird, mit dem Hinweis auf die übrigen bereitbaren Fahrwege (ca. 100 Kilometer) im Roetgener Gemeindegebiet um Verständnis gebeten. Die betroffenen Wegbereiche sind mit Hinweisschildern und für Fußgänger und Radfahrer passierbare Barrieren kenntlich gemacht.

Mehr von Aachener Zeitung