Kommunionkinder spenden Geld für „Meine zweite Kraftinsel“

Für Kinder psychisch kranker Eltern : Kommunionkinder spenden Geld für „Meine zweite Kraftinsel“

Die Kommunionkinder aus der Gemeinschaft der Gemeinden Aachen Kornelimünster/Roetgen haben an ihrem Fest der Erstkommunion wieder an Kinder aus der Region gedacht, für die helfende Hände eine wichtige Kraftquelle sind. In diesem Jahr wurde das Projekt „Meine zweite Kraftinsel“ unterstützt.

Stellvertretend für die Kommunionkinder überreichten Paul Meffert und Laurin Schmitz die stolze Summe von 2220,77 € an Michael Leblanc, Leiter der Beratungsstelle, und an Anne Klubert, Dipl. Sozialpädagogin und Familientherapeutin.

„Meine zweite Kraftinsel“ heißt die Gruppe der Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche in Monschau, die Kinder psychisch erkrankter Eltern begleitet. Die Beratungsstelle ist zuständig für Familien aus den Kommunen Roetgen, Simmerath und Monschau und liegt in der Trägerschaft des Vereins zur Förderung der Caritasarbeit im Bistum Aachen.

Für Kinder psychisch erkrankter Eltern ist es sehr belastend, wenn die Eltern in einer Krise sind, sich anders und unverständlich verhalten oder für einige Zeit in einer Klinik behandelt werden müssen. Zudem ist das ein Thema, über das man nicht gerne redet.

„Meine zweite Kraftinsel“ gibt Kindern im Grundschulalter einen Ort, an dem sie sich öffnen und austauschen können. Diese Gruppe hilft den Kindern, wieder die schönen Seiten ihres Familienalltags (ihrer ersten Kraftinsel) wahrzunehmen. „Mit der Spende der Kommunionkinder ist nun die Arbeit einer zweiten therapeutischen Kraft und der Fahrdienst gesichert“, so Herr Leblanc.

Mehr von Aachener Zeitung