In 50 Jahren hat sich am Gebäude und im Unterricht viel geändert

Gemeinschaftsgrundschule Roetgen feiert am Samstag Geburtstag : Eine Schule mit bewegter Geschichte

50 Jahre Gemeinschaftsgrundschule Roetgen – darum drehte sich in der vergangenen Woche alles für die 320 aktuellen Schülerinnen und Schüler der GGS. Und um fünf bewegte Jahrzehnte der Einrichtung dreht sich auch alles bei der Jubiläumsfeier am Samstag auf dem weitläufigen Schulgelände an der Hauptstraße.

„Wir haben die Geschichte unserer Schule unter den verschiedensten Aspekten betrachtet und dies in den einzelnen Projekten umgesetzt“, berichtete Schulleiterin Susanne Bortot und zog am Donnerstag bereits ein erstes, sehr positives Fazit: „Eine solche besondere Woche ist unwahrscheinlich gut für die Stimmung und den Zusammenhalt in der Schule. Wir haben sehr viele zufriedene und erfüllte Kinder erlebt“, meinte Bortot. In mehreren Projekten ging es um den Themenbereich Natur und Umwelt. „Als zertifizierte Nationalpark-Schule versuchen wir immer, bei den Kindern das Bewusstsein für die Natur zu wecken“, erläuterte die Schulleiterin. Oft geht es dabei vor allem um den Schutz der Natur, was im schönen Slogan des Umweltprojekts so zusammengefasst wurde: „… damit unsere Schule irgendwann auch 100 Jahre wird!“

Wie sich Schule und Unterricht in 50 Jahren verändert haben, zeigte auch das Spiel- und Sportprojekt. „Während vor 50 Jahren auf dem Schulhof Fangen oder Seilchenspringen dominierten, flitzen die Kinder heute mit ihren Waveboards über den Hof“, nannte Susanne Bortot Beispiele. Auch der Unterricht selbst hat sich verändert, wie nicht nur das Projekt rund ums Lesen und Schreiben lernen – damals und heute – zeigt.

Auch der Einzug der Computer in den 90er Jahren oder der I-Pads gegenwärtig in die Klassenzimmer wird thematisiert. Bei aller Veränderung und Modernisierung gibt es aber beispielsweise auch Bücher, die die 50 Jahre überdauert haben: „Der Räuber Hotzenplotz war damals ganz aktuell, wird aber auch 2019 noch gerne vorgelesen und von den Kindern gehört“, wie Bortot weiß.

Im Rahmen der Projektwoche wurde der Leitsatz der Schule „GGS – Gemeinsam gut starten“ zusammen mit einem bunten Drachen, angelehnt an das Wappentier der Gemeinde Roetgen, inmitten einer grünen Wiese auf ein großes Plakat gemalt und schmückt seit einigen Tagen den Eingangsbereich der Grundschule. Foto: Heiner Schepp

Natürlich kamen auch die kleinen Künstler bei der Projektwoche zum Zuge. So wurde der Leitsatz der Schule „GGS – Gemeinsam gut starten“ gemeinsam mit einem bunten Drachen (angelehnt an das Wappentier der Gemeinde Roetgen) inmitten einer grünen Wiese auf ein großes Plakat gemalt und schmückt bereits den Eingangsbereich der Grundschule.

Abschluss der Projektwoche

All dies und noch vieles mehr wird auch am Samstag zu sehen sein, wenn von 9.30 bis circa 12.45 Uhr die große Geburtstagsparty und der Abschluss der Projektwoche gefeiert werden. Das Fest beginnt um 9.30 Uhr mit der Begrüßung in der Aula der Schule (Bürgersaal) und wird einen Wechsel aus Wort- und Musikbeiträgen bieten. Unter anderem werden alle 320 Kinder gemeinsam singen, wird der Schulchor schöne Lieder vortragen und kommt ein monatelang geprobtes Theaterstück der Kinder zur Uraufführung. Zwischendurch wird Schulleiterin Susanne Bortot unter anderem auf die Geschichte der Schule zurückblicken.

Alle aktuellen und ehemaligen Lehrer, Freunde, Schülerinnen und Schüler der GGS Roetgen und ihre Familien sind herzlich zur Jubiläumsfeier eingeladen und können sich nach der Eröffnung in allen Räumen und Projekten davon überzeugen, wie Schule heute funktioniert.

(hes)
Mehr von Aachener Zeitung