1. Lokales
  2. Eifel
  3. Roetgen

Kulturkreis Roetgen: Herzzerreißender Blues, rotziger Rock – und Kölsch

Kulturkreis Roetgen : Herzzerreißender Blues, rotziger Rock – und Kölsch

Zwei Kölsche Frohnaturen und ein Special Gast wollen das Publikum im Bürgersaal hervorragend unterhalten.

Zum ersten Mal in Roetgen zu Gast sind Köster & Hocker am Samstag, 21. Mai, beim Kulturkreis, um einen Abend zum Genießen bei guter Laune und einem kühlen Getränk zu zelebrieren: die Füße wippen mit, die Finger schnipsen im Takt, man singt oder summt mit, Kopf abschalten und den alten Songs lauschen ist dann angesagt im Bürgersaal an der Rosentalstraße.

Seit nunmehr über 35 Jahren touren Köster & Hocker mit ihrer kölschen Mundart gemeinsam durch Deutschland, und was die beiden für die (kölsche) Kultur getan haben, gilt als einzigartig.

Köster & Hocker kennen sich seit der Zeit, als sie gemeinsam auf ein Gymnasium in Köln-Nippes gingen. Schnell war klar, dass die beiden Talente viele Gemeinsamkeiten hatten. Bis heute trennten sich ihre Wege zwar immer wieder, sie kamen jedoch nach jeder Pause wieder zusammen und begeistern seit jeher nicht nur Kölner mit ihrem Bühnenprogramm. Es gibt zahlreiche Programme von Köster & Hocker. Was die beiden ausmacht, sind ihre Vielseitigkeit, Kösters phänomenale Stimme und Hockers virtuoses Gitarrenspiel. In ihren Liedern vereinen sich Lebensfreude und Melancholie, es treffen sich Gut und Böse, Licht und Schatten, Himmel un Ääd.

Auch musikalisch zeigen sich Köster & Hocker sehr vielfältig, mal erklingt herzzerreißender Blues, mal rotziger Rock. Die Texte regen zum Nachdenken an und stecken voller Lebensweisheiten, Erfahrungen und Wortwitz.

Für Roetgen verspricht der Kulturkreis Sounds von Bonnie „Prince“ Billy über Ray Davis, Rod Stewart und Iggy Pop, Tom Waits bis hin zu Frank Zappa. Ergänzt wird das Duo hier durch den fantastischen Friesen Helmut Krumminga, der auch mit Inga Rumpf und Wolfgang Niedecken auf der Bühne stand. „Im Bürgersaal entsteht wieder eine Gefühlswelt zwischen saftiger Lebenslust und Spielfreude sowie tröstendem Sarkasmus“, verspricht Organisator Norbert Siebertz.

Der Vorverkauf läuft an den bekannten Orten zum Preis von 24,10 Euro inklusive Gebühr oder 27 Euro an der Abendkasse sowie unter www.ticket-regional.de oder bei der Telefon-Hotline: 0651/9790777.

(red)