1. Lokales
  2. Eifel
  3. Roetgen

Halbfinale im Kreispokal: SV Rott will über Haaren ins Finale

Halbfinale im Kreispokal : SV Rott will über Haaren ins Finale einziehen

Nicht nur im Spielbetrieb um Punkte ist der Landesliga-Tabellenführer SV Rott derzeit sehr erfolgreich unterwegs. Das gilt auch für den Kreispokal-Wettbewerb, den die Rotter in der Spielzeit 17/18 bereits als Titelträger beendeten.

Das könnte auch in diesem Herbst wieder der Fall sein. Voraussetzung: Der SV und sein Trainer Jürgen Lipka setzen sich am Donnerstag (19.30 Uhr) gegen den Bezirksligisten DJK FV Haaren durch. Jürgen Lipka weiß um die Schwere der Aufgabe bei seinem Ex-Verein. Dabei scherzt er auch gleich ein bisschen, wenn er sagt: „Bei meinem alten Verein sind die Messer schon gewetzt!“ Lipka, der das Spiel als „Treffen unter Freunden“ ansieht, mahnt eindringlich, „die Haarener nicht zu unterschätzen. Sie haben eine gute Mannschaft, die in Bestbesetzung jeden Landesligisten schlagen kann“.

Doch der SV ist auch in bestechender Form. Gerade hat man gegen Union Schafhausen den fünften Sieg in Folge errungen und einen neuen Rekord fürs Geschichtsbuch des Vereins gesorgt. Dort soll dann auch bald „Finalteilnehmer Kreispokal 2018/19“ stehen. Oder besser noch: Titelträger.

Im Endspiel könnten die Rotter auf den Mittelrheinligisten SV Breinig treffen. Er tritt am Donnerstag (19 Uhr) bei der DJK Raspo Brand an. Das Finale wird am Einheitstag (3. Oktober) um 18 Uhr ausgetragen.

(mali)